Sie sind nicht eingeloggt!

Sie versuchen einen kostenpflichtigen Service aufzurufen, sind aber nicht eingeloggt. Daher kann nicht geprüft werden, ob Sie zur Ansicht des gesamten Artikels berechtigt sind. Bitte loggen Sie sich ein und versuchen es noch einmal.

Kultur

23.10.2017

Auch Marylin Monroe war mit dem Kulturmobil nach Osterode in die VHS gekommen


von Petra Bordfeld

Osterode. Das Forum der VHS Osterode hatte sich für faszinierende 60 Minuten zu einem kulturellen Tempel verwandelt. Neben vier Blechmusikern des Göttinger Symphonie Orchesters betraten auch Darsteller des Deutschen Theaters der Kreisstadt sowie der Pianist und Gitarrist, Michael Frei, seines Zeichens musikalischer Leiter am Deutschen Theater die Bühne. Sie alle wollten Einblicke in die sechs Vorstellungen des neuen Abonnements „Musikstadt Göttingen“ gewähren, zu denen eigens ein Bus aus Osterode gen Göttingen starten wird.

Der weitere Text wird für nicht eingeloggte Nutzer ohne Abo nicht angezeigt.


Rüdiger Rohrig, Tobias Wolff, Wolfgang Wode und die Leiterin der Kommunikation am Deutschen Theater Göttingen, Inge Mathes,( v. l. n. r.) im amüsanten Vorgespräch.

Helmut Pöhner, Lucas Greiwe, Roman Usenko und Keitaro Shimizu (v. l. n. re.) wussten mit ihren Blechinstrumenten zu begeistern.

Gaia Vogel überzeugte als Marylin Monroe, Michael Frei als Pianist.

Musiker und Schauspieler dankten ihrem Publikum für den Applaus (v. l. n. r.): Michael Frei, Moritz Schulze, Gaia Vogel, Roman Majewski, Helmut Pöhner, Lucas Greiwe, Roman Usenko und Keitaro Shimizu.

Rüdiger Rohrig, Marcel Riehtig und Harald Dietzmann (v. l. n. re.) überzeugte der Ausflug in die Kultur sehr.

Nachdem der „Vorhang gefallen“ war, blieben die meisten noch zusammen, um über die gehörte und gesehene Kultur zu sprechen.

 

Anzeige