Sport

12.09.2017

4. Harzer Hexentrail - eine feuchte Angelegenheit


von Corina Bialek

Dass das Wetter diesmal nicht, wie in den Vorjahren mitspielen würde war abzusehen. Bis zur Mittagszeit war leichter Regen oder Sprühregen vorhergesagt und dann sollte es eigentlich trocken bleiben. Eigentlich - uneigentlich kamen aber doch noch einige, teils heftige Schauer nieder und so forderte das Wetter den Walkern einiges ab. Es war nass und es war matschig, aber die Laune trübte das trübe Wetter nicht. Auch wenn am Checkpoint an der Altenauer Brauerei, wo der Start für die 35 KM Strecke stattfand, einige Teams wie die nassen Katzen ankamen.

Aber alles der Reihe nach. Um 5:30 Uhr gingen 61 Teams auf dem Kornmarkt an den Start. Dunkel war's und der Mond schien nicht helle und so mussten die ersten Kilometer noch mit Kopfleuchten bewältigt werden. Drei Stunden später wurden in Altenau weitere 33 Teams bei leichtem Sprühregen auf die 35 KM Strecke geschickt. Hier waren die ersten 60 KM Läufer, das Team Hotel Harzer Hof, bereits durch. Kurz vor 12 Uhr waren auch die letzten Teams hier eingetroffen und es nieselte immer noch.

Am Checkpoint Polsterberger Hubhaus wartete eine heiße Gemüßesuppe auf die Walker und es hatte sogar aufgehört zu regnen. Allerdings nur kurz, dann kam ein umso heftiger Schauer runter und die Suppe war mindestens so begehrt wie ein trockenens Plätzchen zum Verschnaufen. Weiter ging es Richtung Campingplatz Prahljust.

In Buntenbock am Sumpfteich kam dann sogar die Sonne durch und mehr als die Hälfte war geschafft. Über dem Damm ging es auf schmalen Trails Richtung Lerbach. Der Regen hatte diese zum Teil in ziemlich rutschige Pfade verwandelt und manchem Outfit war anzusehen, dass die Wege nicht nur auf zwei Beinen beschritten wurden.

Ein letzten Mal habe ich mit den Teams am Hundscher Weg Hase und Igel gespielt, frei nach dem Motto: "Bin schon da!" Mit Blick auf Osterode ging es dem Ziel entgegen. Immer dem Dröhnen der Motoren der ADAC-Rallye nach.

Die Fotostrecke vom Zieleinlauf kommt in den nächsten Tagen.

Hinweis an alle Leser: Um alle Fotos zu vergrößern, können Sie sich auch einzelne Artikel freischalten lassen, wenn Sie kein Abo abschließen wollen. Allerdings müssen Sie sich dafür im Vorfeld registrieren. Wenn Sie anschließend den Artikel nochmals aufrufen führt Sie ein Link "Artikel buchen" direkt zur Bezahlfunktion.

Übrigens bis Ende September gilt noch unser Angebot für ein Jahresabo mit Verlängerung für 55,- statt 60,-  Euro.


Altenau: Start für Teams die auf 35 KM Strecke gingen





nasser...






da kommt eine heiße Suppe gerade recht

Tschööö

am Sumpfteich

und kein Regen :-)


Huch, ein Checkpoint

auf den letzten Metern

Osterode liegt ihnen zu Füßen




immer locker flockig bergab.

Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:



und los geht's





die zweitschnellsten kommen am Checkpoint an






Nass...






Stoßzeit am Checkpoint Altenau










nur die Harten kommen in den Garten



Mittags war es auch mal trocken






aber dann....


Checkpoint Buntenbock

Hurra mehr als die Hälfte ist geschafft...











Hundscher Weg...





















der kleine Tierfreund

 

Anzeige