Sport

11.09.2017

ADAC Rallye Niedersachsen - Meisterschaftsfeier verschoben


Blankes Entsetzen in den Augen der Kreim Fans. Auf dem Rundkurs in Uehrde patzte der Führende und verspielte damit den 3. Sieg in Osterode und die Vorentscheidung in der Meisterschaft.

von Bernd Stritzke

Eigentlich sollte sich in Osterode die Meisterschaft in der DRM entscheiden. Immerhin kam der Führende Fabian Kreim mit einem 27 Punkte-Polster vor dem Zweitplazierten René Mandel in die Harzstadt. Osterode war immer ein Garant für einen Sieg, aber den Hattrik verhinderte ausgerechnet der auf Platz 3 geführte Dominik Dinkel, der ebenfalls mit einem Skoda Fabia unterwegs war.

In den ersten Wertungsprüfungen wechselten sich Fabian Kreim (Skoda Fabia), Dominik Dinkel (Skoda Fabia) und René Mandel (Hyundai i20) an der Führung ab, bis Kreim in der WP9, dem Rundkurs in Uehrde, ein folgenschwerer Fahrfehler unterlief.

Aufgrund des zuvor niedergegangenen Starkregens hatte sich die knapp 400 m lange Bergab-Passage auf Gras in "Schmierseife" verwandelt. Kreim verlor die Kontrolle und landete im Graben. Die Fahrzeugbergung durch herbeieilende Fans kostete wertvolle Minuten, die im Verlauf des Rennens nicht mehr eingefahren werden konnten. Dementsprechend auch die Enttäuschung bei der Zielankunft.

Dominik Dinkel, der nicht mit einem Sieg im Harz gerechnet hatte, feierte seinen ersten Gesamtsieg in der Meisterschaft gefolgt von René Mandel, der seinen Hyundai i20 auf Platz 2 setzte.

An dieser Stelle die ersten Bilder vom Wochenende. Weitere Fotos und einen weiteren Bericht in Kürze im Sportteil.





Fabian Kreim zeigte sich enttäuscht über das Ergebnis

Sieger der ADAC-Rallye Niedersachsen: Dominik Dinkel mit Beifahrerin Christina Kohl

Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:










 

Anzeige