Sport

16.06.2016

Die Götter und Olympia


Medaillen sammeln ist nicht alles...

von Corina Bialek

Dieter Baumann, der mehrfache Olympiasieger über 5000m war in diesem Jahr der Ehrengast beim 8. Int. Volksbankmeeting. Und wenn der Langstreckenläufer und Kabarettist schon einmal nach Osterode kommt, lag es natürlich nahe im Vorfeld zu einen Kabarettabend einzuladen. Die Nachfrage war groß und die Plätze im Freiheiter Hof bereits kurz nach bekanntwerden restlos ausverkauft.

Mit einer großen Portion Selbstironie nahm Dieter Baumann unter dem Motto: Die Götter und Olympia das Geschehen rund um Olympia auf die Schippe und plauderte aus dem Nähkästchen.

„Natürlich fährt man zu Olympia um seine Beste Leistung abzurufen und hoffentlich auf dem Siegertreppchen zu landen, aber das schönste an Olympia sind die 3 Wochen im Olympischen Dorf“ erzählte Baumann und untermauert dies mit vielen, teils skurrilen Anekdoten.

Zum Beispiel von den legendären Partys zur Feier der erkämpften Medaillen. Hier kann man eigentlich nur richtig mitmischen, wenn der eigenen Wettkampf gelaufen ist. Luftgewehrschießen ist da die Disziplin der Wahl, der Wettkampf findet immer am ersten Tag statt - danach Party bis zum Ende. Langstreckenläufe hingegen finden immer am letzten Tag statt - Party inzwischen vorbei. Also Augen auf bei der Disziplinwahl.

Auch erfuhr das geneigte Publikum, das wohl zu 98% aus aktiven Sportlern und Sportlerinnen bestand, einer von den wenigen Sportmuffeln outete sich im Verlauf des Abends als Luftgewehrschütze , dass Medaillen zwar eine schöne Sache sind, aber dass der König unter den Olympioniken der ist, der die umfassenste Pin-Sammlung der teilnehmenden Länder aufzuweisen hat.

Baumann selbst war auch auf diesem Gebiet sehr erfolgreich, wie sein Olympiahut beweist. Da heißt es gewusst wie: „Mit den 15 Pins der Fidschis- und einigen der rar gestreuten Zimbabwe Pins hatte man eine harte Währung beim Tausch“, so Baumann und wie er die ergattert hatte war schon sehr amüsant. Inzwischen dürfte auch einen Förste/Nienstedt Pin seinen Hut zieren, allerdings gab es dafür keinen von den Fidschis, das nur so am Rande.

Natürlich kommt in seinem Kabarett-Programm auch das Laufen nicht zu kurz. Hier bekommt die Sportindustrie mit ihren vielen „innovativen“ Entwicklungen vom Kompressionsstrumpf, bringt immerhin 5 Sek. pro Wade auf 10 km, bis zum Barfußschuh ihr Fett weg. „Letztendlich braucht es zum Laufen gar nichts“, so der selbsternannte Laufexperte, „fangen Sie einfach an.“ Wie verrät er auch auf seiner Webseite.

Und am nächsten Tag ging es vor dem Beginn der Volksbankmeetings auf eine lockere 11 km Runde mit den Trailrunnern des MTV-Förste und allen die Lust hatten mitzulaufen. „Spaß hat es gemacht“, teilte man uns mit, „und Lars Eggers hat anschließend auch noch auf 'ne Wurst eingeladen."





















Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:

























 

Anzeige