Regionales / Stadt Herzberg / Scharzfeld

22.08.2017

Knappes Rennen bei Papierboot-Regatta


von Bernd Stritzke

Hunderte Zuschauer waren gekommen, um bei der Herzberger Papierboot-Regatta die schnellsten, aber vor allem neuesten Boote anzusehen und sie wurden nicht enttäuscht. Die Auszubildenden der Firma Smurfit Kappa wollten in diesem Jahr einen Gabelstapler zu Wasser lassen.

Kaum zu glauben, daß bei dem Gefährt allein Pappe, Papier und Farbe verwendet wurden. Die maßstabsgetreue Nachbildung war kaum von einem echten Gabelstapler zu unterscheiden. Ob sie aber auch die Regatta schadlos übersteht, blieb abzuwarten.

Auf die Regatta-Strecke gingen erfahrene Teilnehmer und Freizeitkapitäne, die erstmalig in ein Papierboot stiegen, der jüngste mit nur 4 Jahren. Von einer Jury bewertet wurde nicht nur die Zeit, in der der Parcours umschifft wurde, sondern auch die Anzahl der eingesammelten und im Schloßhof versenkten Bälle. Hinzu kamen Punkte für die Wasserfahrzeuge selbst.

Nicht ganz trocken, aber um so werbewirksamer erging es dem Teilnehmer der Theatergruppe Frei Spiel. Kapitän Eric André hatte Mühe, sein Boot gegen aufkommende Winde und Wellen auf Kurs zu halten und ging kurz hinter der Wendemarke baden.

Am Ende kam es zu einer sehr knappen Entscheidung an der Spitze, so daß Axel Dittrich von der DLRG einen dritten und gleich mehrere zweite Plätze zu verkünden hatte. Platz eins erkämpften sich die Auszubildenden der Smurfit Kappa mit dem Gabelstapler.

Bei der anschließenden Sportrevue zeigten die Tanzgruppen des MTV Herzberg ihr Können und erweckten bei einem ganz kleinen Fan ganz große Aufmerksamkeit.

alle Bilder finden Sie unter www.bs-fotoarchiv.de















kleiner Fan ganz groß


Siegerduo der Smurfit Kappa

Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:

















Teilnehmer der Papierboot-Regatta

 

Anzeige