Regionales / Stadt Osterode / Osterode

11.08.2017

Der Stadt zur Zierde, den Bürgern zur Freude und den Gästen zur Erinnerung


Wiedereinweihung des Springbrunnens im Kurpark an der Stadthalle

von Corina Bialek

Am 08. August 1952 machte Anton Piller, den Springbrunnen im Kurpark den Osteroder Bürgern anlässlich der 800-Jahr-Feier der Stadt zum Geschenk. Jetzt, 65 Jahre später konnte der Brunnen nach erfolgreicher Restaurierung, deren Finanzierung die Piller Group GmbH übernahm, wieder in Betrieb genommen werden. Ein Schild mit der Schenkungsurkunde zeigt nun auch allen Besuchern des Kurparks, wem sie diesen wunderschönen Blickfang verdanken.

Damals 1952 war der Brunnen durch die Pilleraner gerade fristgerecht zu den Feierlichkeiten fertiggestellt worden und der Osteroder Kreisanzeiger titelte Tags darauf: „Klein Pyrmont in Osterode“. Ganz Osterode sei auf den Beinen gewesen, um die offizielle Übergabe mitzuerleben. „Der Kurpark hatte sein Festkleid angelegt und hunderte von kleinen Lichtern standen um die Anlage herum. In roten, grünen, weißen und blauen Farben funkelte es. Solch eine Illumination habe wir bisher in Osterode noch nicht gesehen. Wahrlich es war eine Freude durch den Kurpark zu wandeln“, geriet der Verfasser des Artikels ins schwärmen.

Aber wo Sonne ist, ist auch Schatten und so gab es am Endes des Artikels noch einen Nachsatz: „Unverständlich ist es allerdings – und es tut uns leid es feststellen zu müssen, daß man an diesem Abend nicht darauf geachtet hat, auf den Wegen zu bleiben, sondern teilweise den Rasen stark beschädigte. Auch bei solchen Gelegenheiten kann man Disziplin bewahren.“

Anlässlich der Wiedereinweihung des Pillerbrunnens am 08. August 2017 waren nicht ganz soviele Besucher erschienen und auch das Betreten des Rasen hinterließ keine gravierenden Schäden. Dafür dankte Bürgermeister Klaus Becker im Namen des Rates der Stadt Dr. Detlev Seidel, MDO der Piller Group GmbH dafür, dass das Unternehmen eine erhebliche Summe in die Hand genommen hat um den Springbrunnen zu sanieren, sodass er nun wieder in seiner ganzen Pracht sprudelt. “Wir hätten das in den nächsten 2 Jahren nicht realisieren können”, so Becker.

Auch Becker grub im Anekdotenschatz wusste von Abijahrgängen zu berichten, die nicht nur ihre Füße und Bier im Springbrunnen gekühlt, sondern auch das Wasser eingefärbt oder zum Schäumen gebracht hatten. Ich meine mich auch noch dunkel an fluffige durch den Kurpark schwebende Schaumwölkchen zu erinnern. ;-)

Dr. Seidel wiederum meinte er könne sich eigentlich nur daran erinnern, dass der Brunnen nicht gelaufen ist. ;-)
„Damals in 1952 stand die Firma Piller in ihrer Blüte. Die 80er und 90er Jahre waren schwere Zeiten auch für den Brunnen. Anfang 2000 ging es langsam wieder bergauf und mit der Übernahme in 2005 durch Herrn Langley, dem der Bezug zu Anton Piller sehr wichtig ist, in seinem Büro hängt ein Porträt des Firmengründers, sind wir wieder ein familiengeführtes Unternehmen. Inzwischen haben wir wieder 1000 Mitarbeiter und viele sind fest in Osterode verwurzelt. Daher war es uns wichtig zum 65 Jahrestag den Brunnen wieder zum Laufen bringen. Auch wenn 75-80% unserer Anlagen in den Export gehen, wir brauchen die Arbeitskräfte vor Ort hier in Osterode und wenn wir mit diesem Brunnen einen kleinen Beitrag dazu leisten die Stadt lebenswert zu machen, dann haben wir dies gern getan.“



Severine Schmidt (Gf. WIBO), Dr. Detlev Seidel (MDO Piller Group GmbH), Klaus Becker (Bürgermeister)

Kleine Feierstunde am Pillerbrunnen zur Wiedereinweihung am 08.08.2017


OKA Artikel zur Einweihung des Brunnens am 08.08.1952

Der Pillerbrunnen im Wandel der Zeit

Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:







da tanzt doch schon wieder eine Düse aus der Reihe.

Der Pillerbrunnen anno 1952

Aquarell des Malers und Grafikers Willy Müller-Gera (1887-1991) aus dem Jahre 1953

und 65 Jahre nach seiner Einweihung

Bereits im April diesen Jahres sprudelte er wieder.

Volker Fröchtenich war seit '52 für dem Brunnen zuständig im Auftrag seines Arbeitgebers, Fa. Piller.

 

Anzeige