Sport

14.01.2023

8. Harzer Hexentrail 2023 startet am 02. September 


Anmeldung öffnet morgen am 15.01.2023 um 12:00 Uhr. 

von Corina Bialek

„Wir wollen hier nicht verhehlen, dass die Ausrichtung des 8. Harzer Hexentrail kein Selbstläufer war“, so Udo Küster beim Pressetermin zu Ankündigung dieses eigentlich schon traditionellen Spendenlaufs. „Der letzte Hexentrail in 2022 war für uns der bisher schwierigste, da wir noch sehr durch Corona ausgebremst wurden. Die Teilnehmerzahl ging von ursprünglich 580 auf 300 runter und die Corona-bedingt  zurückgezahlten Startgelder beliefen sich auf ca. 10.000 €. Da  kam schon die Frage auf, ob ein Verein wie der MTV-Förste ein Event dieser Größenordnung noch rein ehrenamtlich stemmen kann. Umso mehr freuen wir uns, dass wir in ausführlichen Gesprächen eine Lösung mit der Stadt Osterode und der WIBO gefunden haben und verkünden können, der Harzer Hexentrail 2023 findet statt!

Der Harzer Hexentrail wurde nach dem Weggang des Oxfam Spendenlaufs als regionaler Spendenlauf aus der Taufe gehoben, dessen Organisation der MTV Förste in Kooperation mit der Stadt Osterode übernahm. Und die Stadt Osterode und die WIBO sind auch heute die Säulen, die den Hexentrail erst ermöglichen. So bietet die Stadthalle sehr gute Rahmenbedingungen mit einer hervorragenden Dienstleistung vor Ort und die Stadt Osterode ünterstützt bei der Verwaltung der Spendengelder und mit personeller Unterstützung bei der Antragsstellung. Schließlich wollen ca. 50.000 Euro Spendengelder ordnungsgemäß verwaltet und bescheinigt werden. Inzwischen sind über die Jahre bereits 335.000 Euro Spendengelder durch den Hexentrail für gemeinnützige Instituionen in der Region geflossen. Somit zählt der Harzer Hexentrail zu den größten Spendenläufen in Niedersachen.

Neu beim Harzer Hexentail 2023:

Zur Minimierung des schwer kalkulierbares Risiko für die Veranstaltung, s.o., wird das Startgeld auf 80 € pro Teilnehmer*in erhöht. Das Spendengeld wird auf 100 € pro Teilnehmer*in reduziert, sodass es in Summe beim Alten bleibt. Die Teilnehmerzahl ist auf 500 begrenzt, was einer Mindestspendensumme von 50.000 Euro entspricht.

Morgen am Sonntag den 15. Januar wird die Anmeldung auf www.harzer-hexentrail.de freigeschaltet.
Man darf gespannt sein welches Team sich die Startnummer 1 sichert. 

Bürgermeister Jens Augat jedenfalls unterstrich die Wichtigkeit des Harzer Hexentrails nicht nur für das gesellschaftliche Miteineinder und den Zusammenhalt. Auch locke der Spendenlauf viele Menschen zum Wandern in den Harz und nach Osterode, wovon die Region auch wirtschaftlich profitiere. „Die Ehrenamtlichen leisten dabei viel Arbeit im Hintergrund, was nicht hoch genug geschätzt werden kann, aber am Ende sieht man beim Hexentrail eigentlich nur glückliche Gesichter."

Der Harzer Hexentrail ist ein Leuchtturmprojekt für uns und die Region“, so Maik Wächter, Geschäftsführer der WIBO, „und wir freuen uns diesen unterstützen zu können und dass der Kurpark dadurch auch immer eine Belebung erfährt. 

Beim Hexentrail sind 150 Ehrenamtliche Helfer im Einsatz, während des Event und auch bereits im Vorfeld bei der Streckenplanung und Markierung des Streckenverlaufs. Er zählt zu den größten Spendenläufen in Niedersachen und ist eigentlich eine ganzjährige Veranstaltung.

Mit der Anmeldung beginnt die Teamfindung, das Training, das Einsammeln der Spendengelder, dann die sportliche Herausforderung am Veranstaltungstag und im Anschluss die Übergabe der Spendengelder an die gemeinnützigen Einrichtungen.

Zu einem gelungenen Spendenlauf gehören neben der Organisation und vielen helfenden Händen also Menschen, die sich nicht nur der sportlichen Herausforderung stellen. Daher gilt jetzt schon, Danke an alle, die beim 8. Harzer Hexentrail auf die 60 km oder 35 km Strecke gehen. 

Weitere Infos auf www.harzer-hexentrail.de


 

Anzeige