Vereinsleben

17.09.2022

DMSG feierte 40jähriges Bestehen im Altkreis Osterode


Die DMSG-Gruppe im Altkreis traf sich am Oderparksee in Hattorf, um das 40-jährige Bestehen zu feiern, unter ihnen auch der Mann der ersten Stunde, Lothar Weisbrich (2. v. li.)

von Petra Bordfeld

Hattorf. Die DMSG-Gruppe (Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft) im Altkreis Osterode feierte am Oderparksee ihr 40jähriges Bestehen. Bevor aber Speis und Trank genossen und geklönt wurde, erinnerte die Vorsitzende Susanne Reehuis daran, dass die Arbeit im August 1982 im Gesundheitsamt in Osterode aufgenommen wurde, nachdem eben diese Gruppe von Susanne Doherr für MS-Kranke und deren Partner/innen mit sechs Mitgliedern ins Leben gerufen wurde.

Einer, der von Beginn an dabei ist, ist übrigens Lothar Weisbrich, der sich auch das Jubiläumsfest nicht entgehen ließ.

Ab Januar 1983 hatte Edgar Brakel die Leitung der MS-Gruppe in den Händen, die er im März 1995 an Bärbel Weisbrich weitergab. Als sie sich 20123 nicht noch einmal zur Wahl stellte, entschied sich die Mehrheit für Susanne Reehuis.

Die finanzielle Lage der Gruppe hatte Manfred Barke vom 1. April 1995 bis zum 31. Dezember 2006 fest im Blick. Ab dem 1. Januar 2007 über nahm Manfred Beushausen diese Aufgabe.

Am 20. Oktober 2000 traf sich die Gruppe erstmals um 19 Uhr anstatt um 20 Uhr zum Gruppenabend in der Alten Schule in Wulften. Dort waren diverse Vorträge über neue Therapien, Medikamente, Hilfsmittel, Recht, Soziales, Ernährung, Psycho-, Ergo und Hippotherapie  zu vernehmen.

Aber auch die Kurzweil sei nie zu knapp bemessen gewesen, so die Vorsitzende. So habe man sich vom 15. Oktober 1997 bis 15. Dezember 2008 alle vier Wochen zum Kegeln in Osterode Dreilinden getroffen.
Die ersten Grill-Treffen hätten bei Familie Brakel stattgefunden. Danach wechselte man zum Silbersee in Wulften. „Seit dem 14. August 2011 treffen wir nun in Hattorf am Oderparksee“.

Viel Freude hatten die Mitglieder bei den Fahrten nach Hannover, die unter anderem in den Zoo und die Herrenhäuser Gärten führten sowie bei den Besichtigungen von Osterode, Herzberg und Duderstadt. Gleiches darf aber auch für den Besuch des PS-Speichers in Einbeck gesagt werden. 

Die Stadthalle Osterode sei auch viele Male Anziehungspunkt gewesen. Allerdings wurden seit dem Frühjahr 2013 bis einschließlich dem Frühjahr 2019 die Lachmuskeln durch Theatervorstellungen im Altenheim Siebenbürgern in Osterode stark strapaziert.

„Bei gutem Wetter treffen wir uns einmal im Jahr (2003 bis 2022) zum Eis essen“.
Eine Weihnachtsfeier zum Jahresabschluss stärke auch heute noch  die Gemeinschaft und runde die Aktivitäten ab. Das musste allerdings durch die Pandemie 2020 und 2021 ebenso ausfallen, wie die monatlichen Treffen in der alten Schule Wulften.

Abschließend merkte Susanne Reehuis an, dass es sehr schön sei, dass auch Partner/innen der bereits verstorbenen an MS-erkrankten Mitglieder weiterhin dabei sein sind.

 

Anzeige