Panorama

06.09.2022

Bewegungscamp war großer Erfolg


von Bernd Stritzke

Am Wochenende gehörte die Sportarena des Jahnstadions in Osterode ganz den sportbegeisterten Kindern. Der VfR Dostluk Osterode und die Kindersportstiftung am Harz hatten alle Kinder ab drei Jahren ins Bewegungs-Camp eingeladen.

Dazu wurde im Stadion ein Parcours mit 10 Stationen aufgebaut, die es spielerisch zu absolvieren galt. Ob Sackhüpfen, Eierlaufen, Torwandschießen oder Dosenwerfen, an den Stationen kam es nicht immer auf Schnelligkeit an, oft führten Geduld und Geschick zum Ziel. Die Teilnahme wurde in einem Pass registriert, wobei die Schule des Kindes für jeden vollständig ausgefüllten Pass einen Euro erhält.

Noch am Freitag war Manfred Hellmich, Vorsitzender des VfR Dostluk Osterode verhalten optimistisch bezüglich der Teilnehmerzahl, da viele Veranstaltungen am Wochenende stattfinden sollten.

"Mit so einer Resonanz hatten wir allerdings nicht gerechnet", vermeldete Hellmich am Sonntagmittag. "Wir hatten mit ca. 200 Kindern am ganzen Wochenende gerechnet, doch bereits am Samstag waren schon 300 der gedruckten Pässe vergriffen. Da mußten wir schon nachlegen. Das freut uns ganz besonders, da die Teilnehmerzahl am Sonntag noch einmal sehr hoch ausfiel. Letztlich haben wir am Wochenende in mehr als 500 glückliche Kindergesichter schauen dürfen. Was für ein schöner Lohn für die Arbeit aller Beteiligten!".

Die erste Auflage des Bewegungscamps sollte die Kinder und Jugendlichen nach Corona wieder in Bewegung bringen. Dieses Angebot wurde sehr gut angenommen. "Allerdings bedarf es für die Durchführung einer derartigen Veranstaltung großer Anstrengungen, die wir nicht allein bewältigen können", ließ Hellmich wissen und dankt auch an dieser Stelle den Kitas der Stadt Osterode, dem MTV, HSG und dem Volleyballclub Pöhlde für die Mitwirkung und große Unterstützung.

Auf Stippvisite verbrachte Susanne Saage den Nachmittag im Jahnstadion. Saage ist als "Löwenmama" gut mit dem VFR Dostluk und mit den Gewerbetreibenden in Osterode vernetzt. Zum Jahresende erfüllt sie mit deren Unterstützung Wünsche für Kinder, die Weihnachten im Krankenhaus verbringen müssen. Am Sonntag allerdings war sie inkognito in Osterode, einfach mal um selbst zu helfen und sich ganz in Ruhe für die Unterstützung zu bedanken.

Alles in Allem eine tolle Veranstaltung
"Die Erwachsenen haben uns alle sehr für die gute Zusammenarbeit der unterschiedlichen Vereine und Institutionen gelobt. Und ganz häufig kam die Nachfrage, ja sogar die Bitte nach Wiederholung", ein Lob, das Manfred Hellmich gern entgegennimmt und natürlich an die vielen helfenden Hände im Hintergrund weiterreicht.




Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:














 

Anzeige