Vereinsleben

05.09.2022

Neue Selbsthilfegruppe in Gründung

Selbsthilfegruppe „die Mutmacher*innen“ für Menschen mit psychischen Problemen sucht Mitglieder

...Paritaetischer

Für den Landkreis Göttingen möchte Julia (Name geändert) eine neue Selbsthilfegruppe mit Menschen, die mit psychischen oder seelischen Problemen zu kämpfen haben, gründen. Joshua Friederichs von der Selbsthilfekontaktstelle vom Paritätischen Sozialzentrum Osterode am Harz unterstützt sie bei diesem Vorhaben.

Julia hat schon viele Erfahrungen mit verschiedenen psychischen Problemen und Erkrankungen durchgemacht. Schon in der Kindheit erlebte sie Gewalt in der Familie. Ebenso erlebte Julia Gewalt und Stalking in späteren Partnerschaften. Durch einen Jobverlust, bedingt durch viele körperliche Krankheiten, erhielt sie 2016 die Diagnosen Depressionen, Burnout und eine posttraumatisches Belastungsstörung. Dies führte zu einer stationären psychischen Behandlung. Ein Teil davon war die Gruppentherapie, in der Julia merkte, dass es ihr besser geht, wenn sie mit Menschen in Kontakt tritt. Gerne möchte sie ihre Erfahrungen mit anderen Betroffenen teilen und durch den Austausch mit ebenfalls Betroffenen neue Kraft tanken. „Ich kann viele gute Tipps und Anregungen für die Bewältigung von psychischen Problemen geben“, so Julia. Für die Gründung der Selbsthilfegruppe „die Mutmacher*innen“ sucht sie noch weitere Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben.

Eine Selbsthilfegruppe kann eine gute Ergänzung zu einer laufenden oder bereits abgeschlossenen Therapie sein. Ebenfalls bietet sich eine Selbsthilfegruppe bei einer seelischen Krise (wie beispielsweise Trauer oder Vereinsamung) gut an. In psychischen Notlagen kann eine Selbsthilfegruppe allerdings eine professionelle Versorgung nicht ersetzen. Denn eine Selbsthilfegruppe zeichnet sich dadurch aus, dass sich dort Menschen treffen, die eine gemeinsame psychische oder soziale Problemlage verbindet, die sie ohne professionelle Leitung bewältigen wollen. Die Teilnahme ist kostenlos und freiwillig. Die Themen, die bei einem Gruppentreffen besprochen werden, sind vertraulich und bleiben in der Gruppe.

Sie haben ähnliche Erfahrungen wie Julia gemacht und Interesse mit ihren Erfahrungen die Selbsthilfegruppe zu bereichern? Dann melden Sie sich gerne bei Joshua Friederichs in der Selbsthilfekontaktstelle des Paritätischen in Osterode unter der Telefonnummer 05522 90 77 – 16 oder per Mail unter kiss.osterode@paritaetischer.de. Geöffnet hat diese montags, mittwochs und freitags von 8:00 bis 12:00 Uhr sowie am dienstags von 10:00 bis 14:00 Uhr und donnerstags von 13:00 bis 17:00 Uhr.

 

Anzeige