Regionales / Gem. Bad Grund / Windhausen

16.07.2022

Viele Worte der Anerkennung und Ehrungen beim Geburtstagsfest des FC Windhausen


Die geehrten FC Mitglieder mit Klaus Dreßler, Petra Graunke (re.) und Dieter Schwarze

von Petra Bordfeld

Der Sportverein FC Windhausen ist in die Jahre gekommen! Das ist aber kein Grund zum Jammern, das ist ein Grund zur Freude und ein Grund, stolz zu sein“, so Klaus Dreßler, Vorstandssprecher des KreisSportBundes Göttingen – Osterode (KSB) während der Jubiläumsfeier des Windhäuser Vereins, der seinen 100sten Geburtstag mit der Ehrung treuer und verdienter Mitglieder und guter Stimmung feierte.

Er war übrigens zusammen mit Geschäftsführerin Petra Graunke in die Alte Burg gekommen, um eben die anstehenden Ehrungen durchzuführen.

Doch zuerst brachte er seine Glückwunschrede zu Gehör, in der er versicherte, dass er im Namen des Vorstandes des KreisSportBundes Göttingen-Osterode dem FC sehr herzlich zu diesem hohen  Jubiläum gratuliere Denn 100 Jahre hätten schon eine historische Dimension.
„Dieses stolze Alter erreicht auch ein Sportverein nicht einfach so. So alt wird man nur, wenn man stets aktiv bleibt und flexibel auf die Veränderungen im Sport und der Gesellschaft reagiert“.

So habe sich auch der  FC Windhausen verändert. Hätte das Fest, welches anlässlich des 50-jährigen Vereinsjubiläums ausgerichtet wurde,  noch ganz im Zeichen des Fußballs gehabt, habe sich das Bild in seiner Vielfalt sehr verändert.  Denn der Verein habe sich trotz der alten Tradition positiv weiterentwickelt und sei  heute ein erfolgreicher Mehrspartenverein, der  mit den Sparten Aikido, Damengymnastik, Jedermann-Turnen, Nordic-Walking, Tischtennis und insbesondere dem Kinderturnen super aufgestellt sei.

„Wir wissen, dass die Rahmenbedingungen für die Arbeit der Sportvereine schwieriger werden“. Die Fluktuation und das Anspruchsdenken der Mitglieder seien größer geworden, außerdem gebe es weniger Kinder und Jugendliche. Und die Bereitschaft zum ehrenamtlichen Engagement lasse leider auch kontinuierlich  nach.

Aber ein Sportverein, der mit dem Selbstbewusstsein seiner 100-jährigen Tradition, immer wieder seine Sportangebote
aktiv weiterentwickele und der ein gutes Miteinander im Verein pflege, der  werde die Herausforderungen der Zukunft meistern.

„An die Mitglieder des Vereins möchte ich den Appell richten: Unterstützen Sie ihren Vorstand nach Kräften und tragen Sie alle dazu bei, dass der Verein 2047 das nächste ganz große Fest feiern kann“, so der Gratulant des KSB abschließend.

Bevor aber die beiden Gäste des KSB Ehrenzertifikate sowie Ehrennadeln des LSB sowie an den langjährigen ersten Vorsitzenden Dieter Schwarze eine Urkunde und eine Stele  überreichten, begrüßte erst einmal der erste Vorsitzende des jubilierenden Vereins, Dieter Schwarze, alle auf herzlichste und brachte mit Worten und Mimik seine große Freude darüber zum Ausdruck, so viele Gratulanten begrüßen zu dürfen. Er ließ es sich aber auch nicht nehmen, noch einmal in die Geschichte des FC Windhausen zurück zu schauen, die garantiert weiter geschrieben werden dürfte.

Dann meldeten sich zahlreiche Gratulanten zu Wort und überreichten von Anerkennung getragenes Dankeschön Präsente. Den Reigen eröffnete Ortsbürgermeister Daniel Beck. Er sprach dem FC Windhausen große Anerkennung für die 100 äußerst aktiven und engagierten Jahre aus. „Ich danke auch allen, die den Verein weiter mit Leben erfüllen“.

Reinhard Henkel, der erste Vorsitzende des Turnkreises Osterode, der zusammen mit der Ehrenvorsitzenden Helga Maass gekommen war, sparte ebenso nicht mit Worten der Anerkennung und Gratulation. Er brachte aber auch den Wunsch um Ausdruck, dass sich immer wieder Leute finden mögen, die den Verein weiter führen. „Mich würde aber auch freuen, wenn ihr dem Turnkreis weiterhin positiv gegenübersteht“.

Georges Mikhail, vom NFV Kreis Göttingen-Osterode, war  nicht „nur“ als Gratulant gekommen. Er wollte auch als Vertreter von dem Vorsitzender des Fußballkreises Göttingen-Osterode Hans-Dieter Detlefs eine Ehrung vornehmen. Zuerst überreichte er aber Jutta Schwarze ein blumiges Dankeschön. Denn sie sei letztendlich die richtige Frau an der Seite des ersten Vorsitzenden des FC Windhausen. Und Dieter Schwarze, der bereits seit  43 Jahren einen Superverein der Menschlichkeit, Ehrlichkeit und Loyalität leitet, überreichte er die Verdienstnadel in Gold des Fußballkreises.  „Die hat er sich redlich verdient“.

Michael Georges ließ es sich nicht nehmen, Dieter Schwarze und dessen Frau Jutta für ihren fast ein halbes Jahrhundert währenden Einsatzes im Interesse des Vereins und dessen Mitglieder zu gratulieren. 
Pfarrer Thomas Waubke gratulierte herzlich und wünschte weiter gute Arbeit, die auch weiterhin bestimmt viel Kraft und Energie kosten werde. Aber gerade in der Corona-Zeit habe der FC Windhausen festgestellt, dass man in Not erfinderisch sein muss und immer neue Mitlieder brauchen kann. Beides sei ihm ja auch gelungen. Aber auch Nicole Schwiers von der TSG Badenhausen übermittelte die besten Wünsche, und das im Namen des MTV Gittelde,  des MTV Bad Grund, der TSG Badenhausen, der TG LaPeKa und des FC Eisdorf. Sie sprach die Überzeugung aus, dass es dem Verein auch weiter gelingen werde, gelungene Veranstaltungen auf die Beine zu stellen.
Es schlossen sich aber auch noch weitere herzliche und launige Grußworte benachbarter Vereine und des ehemaligen Sportlehrers Erhard Kriebel an. 

Während dieser Teil des Abends von Beifallsstürmen stark durchdrungen war, galt dem anderen der Rhythmus. Denn zum einen legte DJ „Olli“ aus Bad Grund genau die richtigen Scheiben auf, zum anderen faszinierte die Tanzgruppe „Oceans United“ des MTV Gittelde.

EHRUNGEN

Ehrenamtszertifikate: Hanna Bortfeldt, Bärbel Lenz, Ralf Benger und Bernd Rösnick

Goldene Ehrennadeln des LSB: Jutta Schwarze, Björn Schwarze, Andreas Mackowiak und Monika Glahn

Silberne Ehrennadeln des LSB:  Antonie Schneider, Klaus Glahn, Hermann Sander, Christiane Lüder und Reiner Nagel

Bronzene Ehrennadeln des LSB: Jörn Broihan

Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:


Ortsbürgermeister Daniel Beck gratuliert Dieter Schwarze zu dem Jubiläum des FV Windhausen.

Kassenwart des NFV (2. v. re.), ehrte Björn Schwarze, Dieter Schwarze, Jutta Schwarze, Georges Mikhail und Vorsitzender Jörn Broihan (v. li. n. re.)

Der zweite FC-Vorsitzende, Jörn Broihan und der erste FC-Vorsitzende, Dieter Schwarze nahmen von Klaus Dreßler (2. V. re.) und Petra Graunke die Ehrung des KSB für 100 Jahre FC Windhausen entgegen

 

Anzeige