Regionales / Stadt Osterode / Schwiegershausen

30.06.2022

Konzert faszinierte vom ersten bis zum letzten Ton


Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Schwiegershausen wusste sein Publikum in den Bann zu ziehen

...von Petra Bordfeld

Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Schwiegershausen hatte bestimmt nicht zum Neujahrskonzert in den Saal des Gasthauses OhneSorge geladen, sondern zu einer Premiere nach Corona. Und es war alles andere, als wenige Bürger/innen fast jeden Alters, die es sich nicht hatten nehmen lassen, dieser Einladung Folge zu leisten.

Es gab übrigens noch eine besondere Premiere. Denn Dirigent Thomas Jünemann hatte den Taktstock gegen eine Klarinette getauscht, weil  sonst niemand das Holzregister auffüllen konnte. Und er erhob zusammen mit Wolfgang Wode nicht nur bei einem Lied die Stimme. Dieses Duo konnte sich sehr wohl hören lassen, was der Beifall kund tat.

Auch wenn fast ausschließlich auf altes Liedgut zurück gegriffen werden musste, weil Covid 19 in den zurückliegenden zweieinhalb Jahren ja einen großen Strich durch die Probeabende gemacht hatte, war die Stimmung auf dem Saal einfach bombig. Und mit stehenden Ovationen wurde auch nicht einmal gespart.

Lauthals vom Publikum mit angestimmt wurden dann auch Lieder wie etwa "Auf der Vogelwiese", "Zeig se her", "Niedersachsenlied" und ganz zum Schluss  "Hoch auf dem gelben Wagen" , was sich zum absoluten Höhepunkt entpuppen sollte. Ein Chor der Kurzweil war aus der Taufe gehoben. Am Ende freuten sich alle schon jetzt auch das Neujahrskonzert 2023.

Übrigens hatte Marcel Sonntag bei der Begrüßung nicht „nur“ seine Freude mitgeteilt, so viele Freunde des Musikzuges willkommen heißen zu können, sondern er sprach sowohl das Virus Corona, als auch dem Politiker Putin ein Hausverbot aus.

Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:


 

Anzeige