Regionales / Stadt Osterode / Dorste

22.06.2022

Corona brachte der Dorster Wehr keine einsatzfreie Zeit


Die geehrten, gewählten und beförderten Mitglieder mit dem Kommando und den Gästen

...von Petra Bordfeld

Dass die Corona-Pandemie in den Jahren 2020 und 2021 für die Freiwillige Feuerwehr Dorste ungewöhnliche Zeiten mit sich brachte, die aber bestimmt nicht einsatzfrei gewesen ist, machte Ortsbrandmeister Maik Sindram während der Mitgliederversammlung deutlich. Besonders traurig sei aber die Tatsache gewesen, dass zu der fest eingeplanten doppelten Jubiläumsfeier, trotz aller Vorbereitungen, nicht eingeladen werden durfte.

„Wir hatten Großes vor …“,  merkte er an, als er auf die Tatsache zu sprechen kam, dass die Wehr und der Musikzug vorhatten, in 2020 ihr 125jähriges beziehungsweise 85jähriges Bestehen gebührend zu feiern. Aber Covid 19 machte einen gebührenden Strich durch die festliche Rechnung. 

Doch es habe auch positive Ereignisse gegeben. So durften sich alle darüber freuen, dass Kamerad Martin Otto als Firmeninhaber (Remo-Rettungstechnik) einheitliche Polshirts gesponsert hatte. Außerdem wurde das Transformatorenhaus am Feuerwehrhaus von einem Graffiti-Künstler sehenswert zu einem Staffellöschfahrzeug umgestaltet. „Das war das Geburtstagsgeschenk, welches wir uns anlässlich des Jubiläums selbst gemacht haben“. Aus den Spenden, welche die Wehr anlässlich des Jubiläums erreicht hatten, wurden zahlreiche Ausstattungsgegenstände finanziert. 

Einsätze habe es aber auch nicht gerade wenig gegeben. Und bis es Anfang September 2020 hieß, dass der praktische Dienst wieder in getrennten Gruppen starten dürfe, habe man den Übungsdienst mit Online-Schulungen durchgeführt.  

2021 hätten sich die  Einschränkungen der Corona-Pandemie auf den Feuerwehralltag fortgesetzt. Man habe aber die Zeit genutzt und sowohl Küche, als auch Büro grundlegend renoviert. Maik Sindram sprach allen Beteiligten ein großes Dankeschön aus. 

Im Oktober hat sich eine  kleine, bis heute unaufgeklärte Serie an Bränden in Ortsrandlage erreignen. Zuerst galt es einen Flächenbrand in einem nicht gerade kleinen Fichtenbestand zu löschen. Nur vier Tage später erfolgte wieder ein Flächenbrand. Eine vier Meter hohe Hecke stand in Brand. Wer dieser Feuerteufel war, sei leider bis heute noch nicht geklärt. 

Abschließend bedankte sich der Ortsbrandmeister bei allen, die ihnen diese zwei Jahre zur Seite gestanden haben und legte die Mitgliederzahlen offen dar: Die Dorster Wehr kann sich auf 38 Kameraden und 13 Kameradinnen in der aktiven Wehr verlassen. Neben den drei Ehrenmitgliedern und 34 Mitgliedern in der Altesabteilung sowie den 211 Förderern dürfe man sich auch über 13 Mädchen und Jungen in der Jugendwehr freuen.

Jugendwartin Sophie Dix versicherte in ihrem Bericht, dass sie und ihr Stellvertreter, Felix Fette, mit Alexander Dix, Marc Horstkotte und Shania Längert ein starkes Team an ihrer Seite habe. Traurig sei dahingegen die Tatsache, dass sich die Mitglieder der Nachwuchswehr die letzten beiden Jahre nicht sehr oft zu ihren Diensten treffen konnten. Doch, statt zu resignieren, habe man nach Alternativen gesucht und so nicht wenige Dienstabende über Video-Konferenzen durchgezogen.

Im September 2021 habe man übrigens die Kinderfeuerwehr aus Osterode zu Besuch gehabt. „Solche gemeinsamen Dienstabende sind für die Kinder toll, um schon einmal zu schauen, wie es in der Jugendfeuerwehr weitergeht und für uns ist es eine hervorragende Gelegenheit, Werbung für die Jugendfeuerwehr zu machen“. 

Auch sie ließ es sich nicht nehmen, all denen zu danken, die ihr und ihrem Team in dieser schweren Zeit zur Seite gestanden hatten. 
Harald Wächter schaute aus dem Blickwinkel des Musikzuges, der übrigens 41 Musiker und Musikerinnen zählt, nicht zurück, sondern nach vorne. Er brachte seine Freude darüber zum Ausdruck, dass die Übungsbeteiligung nach Corona einfach toll sei. Der eine Höhepunkt, die Auftritte anlässlich der 1000-Jahr-Feier zu Pfingsten sei zwar schon schöne Vergangenheit, aber am 13. August wird der Musikzug zu einem Sommerkonzert auf dem Kirchplatz laden. 

Ortsbürgermeister Gerrit Armbrecht sprach den Dorster Kameradinnen und Kameraden sowie dem Musikzug sein ganz besonderes Dankeschön aus, denn sie seien letztendlich das Aushängeschild der Ortschaft. Jetzt freue ihn sehr, dass die Übungsabende wieder lebendig seien und dass ein neues Mannschaftstransportfahrzeug angerollt ist. 

Osterodes Bürgermeister Jens Augat überbrachte den Dank der Verwaltung und des Rats. „Wir können stolz sein auf alle Wehren“.  Denn sie alle seien sehr rücksichtsvoll mit dem Thema „Pandemie“ umgegangen. „Vielen Dank für Einsatzbereitschaft und das außergewöhnliche ehramtlichen Engagement in der Wehr und der Ortsgemeinschaft“.

Abzeichen des Landesfeuerwehrverbandes

  • für 60 Jahre Mitgliedschaft: Rolf Wedemeyer
  • für 50 Jahre Mitgliedschaft: Karl Armbrecht, Rolf Degener
  • für 40 Jahre Mitgliedschaft: Willi Claus, Wolfgang Telle
  • für 25 Jahre Mitgliedschaft: Manuel Domeier

Niedersächsisches Ehrenzeichen für 25 Jahre aktiven Dienst

  • Carsten Jäger

Niedersächsisches Ehrenzeichen für 40 Jahre aktiven Dienst

  • Frank Dix, Frank Kühne

Ehrung der fördernden Mitglieder für 25-jährige Mitgliedschaft

  • Uwe Brandt, Bernd Cronjäger, Sabine Eigemeier, Friedhelm Murken, Stefan Roddewig, Andreas Schneider, Arnd Wedemeyer

Ehrung der fördernden Mitglieder für 40-jährige Mitgliedschaft

  • Gottfried Nau, Reinhard Claus, Reinhold Dix, Kurt Schmidt, York Schubert

Ehrung der fördernden Mitglieder für 50-jährige Mitgliedschaft

  • Helmut Barkhoff

Ehrennadel der „Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände e. V.“ für langjährige Mitgliedschaft im Feuerwehrmusikzug

  • 50 Jahre: Rolf Degener
  • 30 Jahre: Sibylle Sindram
  • 20 Jahre: Alexander Wächter

Beförderungen:

  • zum Feuerwehrmann: Marc Horstkotte, Stefan Jeske, Marlon Kleindienst
  • zur/m Oberfeuerwehrfrau/mann: Sophie Dix, Leon Kleindienst
  • zum Hauptfeuerwehrmann: Pascal Kleindienst, Roy Kühne, Jonas Schmidt

Übernahme in den aktiven Dienst:

  • Laurin Wedemeyer

Wahlen

  • Kassenwart: Thomas Sindram
  • Schriftwartin: Denise Sindram
  • Gruppenführer/in: Detlef Armbrecht, Frank Dix, Tobias Jäger, Tanja Kleindienst
  • Musikzugführer: Harald Wächter
  • Stellv. Musikzugführerin: Imke Dunemann
  • Kassenprüfer: Carsten Jäger

Neue fördernde Mitglieder:

  • Ralf Dörge, Alexander Duda, Frank Glatzer, Jakob Hennig, Martina Probst, Ingo Schindler, Martin Schmidt, Christopher Stramer, Erik Wedemeyer, Thomas Zimmat.

Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:


Zum Abschluss des letzten Dienstabends gab es noch eine knifflige Aufgabe zu lösen. Denn es musste eine Zeltgarnitur aufgebaut werden, ohne dabei den durch Leinen markierten Grenzbereich zu betreten

 

Anzeige