Regionales / Stadt Herzberg / Herzberg

08.06.2022

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Herzberg


Ortsbrandmeister, Gäste, Gewählte, Beförderte und Geehrte

...von Markus Herzberg - FFW Herzberg

In diesem Jahr trafen sich die Mitglieder der Feuerwehr Herzberg am Sonntagvormittag zur traditionellen Jahreshauptversammlung im Feuerwehrhaus in der Sieberstraße. Als Gäste konnte Ortbrandmeister Uwe Bock neben Bürgermeister Christopher Wagner auch den Vorsitzenden des Feuerwehrausschusses der Stadt Herzberg Michael Schall, vom Ordnungsamt der Stadt Herzberg Alexander Hänel, sowie den Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzenden und stellvertretenden Abschnittsleiter des Landkreis Göttingen Markus Herzberg begrüßen.

In seinem Grußwort hob Bürgermeister Wagner die besondere Stellung des Ehrenamts in der Feuerwehr hervor. Dieses ist unvergleichbar wichtig für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Herzberg. Er betonte, dass die Feuerwehr Herzberg bereits jetzt über eine gute Ausstattung verfügt, die in den nächsten Jahren weiter verbessert werden soll. So befinden sich für die Feuerwehr Herzberg Ersatzbeschaffungen für das Tanklöschfahrzeug sowie den Einsatzleitwagen in Planung. Weiterhin plant der Bürgermeister die  Sirenen im Stadtgebiet zu überprüfen um neben der Alarmierung der Feuerwehr den Bürgerinnen und Bürgern zusätzlich zu diversen Apps für das Smartphone eine weitere Warnmöglichkeit zur Verfügung zu stellen.

Michael Schall, Vorsitzender des Feuerwehrausschusses der Stadt Herzberg bedankt sich im Namen des Stadtrates bei Kameradinnen und Kameraden für Ihren Einsatz für die Allgemeinheit. Er schließt in seinem Dank ausdrücklich die Familienmitglieder der Einsatzkräfte ein.

In seiner Funktion als stellvertretender Stadtbrandmeister dankte Uwe Bock der Verwaltung und dem Rat für die gute Zusammenarbeit. Diese hat sich in den letzten Jahren bei der Beschaffung der neuen Drehleiter gezeigt. Weiterhin ging er auf die Einsatzstatistik auf Ebene der Feuerwehren der Stadt Herzberg ein.

Markus Herzberg, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverband Osterode und stellvertretender Abschnittsleiter überbrachte die Grüße von Kreisbrandmeister Keilholz und Abschnittsleiter Wille. Er  berichtete über aktuelle Themen auf Kreis und Landesebene.

In seinem, den Mitgliedern im Vorfeld übersandten Jahresbericht, ging Ortsbrandmeister Uwe Bock auf das vergangen Jahr ein.

So war auch das Jahr 2021 geprägt von der Corona- Pandemie. Die  Dienst- und Übungsabende mussten wir erneut für einen Großteil des Jahres einstellen werden. Von Januar bis Ende April konnte überhaupt kein geregelter Dienstbetrieb stattfinden, ab Mai erst wieder unter strengen Hygieneregeln getrennt in zwei Gruppen. Während die Inzidenzzahlen ab Juli einen gemeinsamen Ausbildungsdienst und die Aufhebung der Minderbesetzung der Fahrzeuge bei Einsätzen erlaubte musste bereits im Dezember zu den alten Verfahrensweisen vom 1. Halbjahr zurückkehren werden. Im Dezember wurden zwei Onlinedienste angeboten, die von den Mitgliedern auch gut angenommen wurden.

Ein besonderes Ereignis für die Feuerwehr Herzberg war im letzten Jahr die Auslieferung der neuen Drehleiter, so Uwe Bock. Nach einer Schulung von 4 Personen bei der Abholung im Werk in Ulm, folgte am darauf folgenden Wochenende eine Schulung für weitere 10 Einsatzkräfte durch den Hersteller vor Ort in Herzberg. Anschließend wurden im März und April weitere Mitglieder in Kleingruppen an dem komplexen Rettungsmittel eingewiesen und ausgebildet.

Die Mitgliederzahl der aktiven Wehr ist gegenüber dem Vorjahr um 3 Mitglieder gesunken, so Uwe Bock, 4 Austritte stehen einer Übernahme aus der Jugendfeuerwehr gegenüber. Somit verfügt die Feuerwehr Herzberg aktuell über 72 Kameradinnen und Kameraden in der Einsatzabteilung.
Die Zahl der Kameradinnen- und Kameraden die eine Doppelmitgliedschaft in zwei Feuerwehren ausüben hat sich wieder von 7 auf 8 erhöht

Die Mitglieder der Feuerwehr besuchten im Jahr 2021 insgesamt 15 Lehrgänge an den Feuerwehrtechnischen Zentralen des Landkreises in Osterode und Potzwenden. Drei Kameradinnen und Kameraden absolvierten den „Truppmann Teil 1“- Lehrgang und 7 Kameradinnen und Kameraden den Funk- sowie 2 den Maschinistenlehrgang. Zwei „Truppmann Teil 2“- Prüfungen wurden auf Ortsebene im  Berichtsjahr abgenommen. An dem erstmalig dezentral im Landkreis Göttingen durchgeführten „Truppführerlehrgang“ nahmen 3 Mitglieder teil.

Insgesamt wurde die Feuerwehr Herzberg im Jahr 2021 zu 115 Einstätzen alarmiert, so der Ortsbrandmeister weiter. Die Anzahl der Brandeinsätze ist im Berichtsjahr 2021 gegenüber dem Vorjahr deutlich auf 31 gestiegen. Hierzu zählten 13 Entstehungsbrände, 13 Kleinbrände, 3 Mittelbrände und 2 Großbrände sowie eine Brandsicherheitswache nach einem vorangegangenen Brandeinsatz. Die Anzahl der Fehl- und Täuschungsalarme von Brandmeldeanlagen ist erfreulicherweise gegenüber dem Vorjahr von 32 auf 26 zurückgegangen. Ebenfalls leicht gestiegen ist die Zahl der Hilfeleistungen, hier wurde 57 mal die Hilfe der Feuerwehr benötigt. Neben 8 Verkehrsunfällen, davon 1 mit eingeklemmter Person, kamen 5 Ölunfälle, 10 Türöffnungen, 2 Tragehilfen, 2 Rettungen von Patienten über die DLK und auch wieder die Rettung von Tieren hinzu.

Zum Abschluss seines Berichtes bedanke er sich für die gute Zusammenarbeit beim Rat und der Verwaltung der Stadt Herzberg sowie bei allen Mitgliedern der Feuerwehr für Ihre ehrenamtliche Arbeit.

Von den 54 bei der Versammlung anwesenden Stimmberechtigten Mitgliedern wurde bei den anschließenden Wahlen Simon Schlonsog dem Stadtrat zum stellvertretenden Ortsbrandmeister vorgeschlagen.

Weiterhin wurde:

  • Gerit Wiedemann zum Kassenwart,
  • Michael Steffanowski zum Gerätewart,
  • Rene Wündrich zum Atemschutzgerätewart,
  • Thomas Wündrich zum Sicherheitsbeauftragten,
  • Lennart Grotheer zum Jugendwart,
  • Marvin Carl zum stellv. Jugendwart,
  • und Jan-Niklas Hölscher zum Kassenprüfer gewählt.

Folgende Beförderungen wurden vorgenommen:

  • Jorden Schünemann zum Feuerwehrmann,
  • Luca Leon Gödecke zum Feuerwehrmann,
  • Joel Tizian Gündel zum Feuerwehrmann,
  • Marvin Hein zum Hauptfeuerwehrmann,
  • Manuel Schlonsog zum Ersten Hauptfeuerwehrmann und
  • Niklas Fuchs zum Oberbrandmeister.

Ebenso galt es zwei Kameraden für Ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit zu ehren. So erhielt Manuel Schlonsog das Feuerwehr Ehrenzeichen des Landes Niedersachsen für 25-jährige ehrenamtliche Tätigkeit im aktiven Einsatzdienst. Weiterhin wurde Eberhard Bosse vom Landesfeuerwehrverband Niedersachsen mit dem Abzeichen für 60-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr ausgezeichnet.

Verabschiedung
Thomas Heinold war zum Jahresende von seiner Position als Gruppenführer zurückgetreten und wurde mit einem Präsentkorb verabschiedet. Uwe Bock dankte ihm für seine langjährige Arbeit im Kommando der Feuerwehr Herzberg.

 

Anzeige