Kultur / Vorgemerkt

21.05.2022

Autoren aus fünf Nationen bei Mordsharz


Das Mordsharz-Team: v,l, Christian Dolle, Christoph Lampert, Roland Lange, Andreas Sack

Einige Programmhighlights für das diesjährige Harzer Krimifestival stehen bereits fest

...Christian Dolle für Mordsharz

Ein Festival in drei Bundesländern – Das ist Mordsharz. Wir scheuen uns immer noch davor, mit dem Slogan „Das einzige Festival in drei Ländern“ zu werben, weil wir es schlicht nicht genau wissen. Allerdings haben wir auch sonst genug zu bieten, womit wir nicht hinterm Harzer Berg halten müssen. In diesem Jahr beispielsweise können wir mit Autor*innen aus fünf Nationen aufwarten. 

Auch hier gibt es wieder eine Einschränkung, denn das Programm für das diesjährige Festival steht noch nicht hundertprozentig fest. Als sich das Team in dieser Woche in Goslar traf, gab es allerdings doch schon einige Dinge, die spruchreif sind. So wird Mordsharz vom 14. bis 17. September stattfinden, und zwar am Mittwoch, 14. September, mit dem Auftakt in der Remise in Wernigerode, am Donnerstag, 15. September, in der Kaiserpfalz in Goslar, am Freitag, 16. September, im Tabakspeicher in Nordhausen und am Samstag, 17. September, im Kloster in Walkenried. 

Auch einige große Namen stehen bereits auf dem Programm und die dazugehörigen Autorinnen und Autoren haben zugesagt. Mit dabei unter anderem Christine Brand aus der Schweiz, Jens Henrik Jensen aus Dänemark, Antti Tuomainen aus Finnland, Ursula Poznanski aus Österreich sowie die Vorjahressiegerin des Krimipreises „Harzer Hammer“, Frauke Buchholz aus Deutschland. Nicht nur in Sachen Herkunft eine bunte Mischung, auch die Krimis und Thriller versprechen wieder sehr unterschiedlich zu sein, so dass wohl für jede und jeden etwas dabei sein dürfte. 

Einige organisatorische Fragen gilt es für das Team bis zum September noch zu klären, denn zu tun gibt es ja immer noch bis kurz vor dem ersten Gong jede Menge. Außerdem gilt es noch zahlreiche Einsendungen für den „Harzer Hammer 2022“ zu lesen, denn wieder sind etliche Erstlingswerke deutschsprachiger Autor*innen bei uns eingegangen. Eines dieser Werke werden wir mit dem mit 1000 Euro dotierten Nachwuchspreis auszeichnen, da gilt es natürlich, jedes einzelne genau zu lesen, was aber immer wieder große Freude macht. 

Das vollständige Programm werden wir veröffentlichen, sobald – krimitechnisch gesprochen – alle Zweifel ausgeräumt sind und ein eindeutiges Urteil feststeht. Über den laufenden Prozess informieren wir auch immer in den sozialen Medien und auf www.mordsharz-festival.com

 

Anzeige