Vereinsleben

09.05.2022

Fortbestand des SoVD weiterhin gesichert


Der neue Vorstand des SoVD Elbingerode und die Geehrten: Eberdard Fredrich, Helmut Thiele, Sina Plümer, Kevin Minne, Antje Dix-Schirmer, Karin Wode, Brigitte Plümer, Petra Wittsack, Andrea Lux, Margret Minne, Nicole Romanus und Carlos Berkefeld (von links)

Der Sozialverband Elbingerode plant wieder eine Tagesfahrt und Veranstaltungen

von Herma Niemann

Elbingerode. Kurzfristig stand der Fortbestand des SoVD-Ortsvereins Elbingerode auf der Kippe. Denn der alte Vorstand war im Juli 2021 zu großen Teilen zurückgetreten, unter anderem, weil sich schon viele Jahre zuvor keine Nachfolger gefunden hatten. Auf der jüngsten Jahreshauptversammlung, die „Bei Theo“ in Elbingerode durchgeführt wurde, stellte sich der im Herbst des vergangenen Jahres zusammengefundene Vorstand zur Wiederwahl und wurde einstimmig gewählt.

„Der Ortsverband stand kurz vor der Auflösung“, so die Vorsitzende Karin Wode „aber der Wunsch war es, auch weiterhin in Elbingerode einen eigenen Ortsverband zu haben“. Helmut Thiele vom SoVD-Kreisvorstand, der die Wahlen souverän und zügig leitete, gratulierte allen Gewählten und freute sich, dass es so reibungslos möglich war, diesen Vorstand zu wählen. „Das ist keineswegs mehr selbstverständlich, denn immer mehr Ortsverbände finden keinen vollständigen Vorstand mehr und müssen sich mit anderen zusammenschließen“. Thiele appellierte auch an alle Mitglieder, sich weiterhin aktiv einzubringen und die so wichtige Arbeit des SoVD zu unterstützen.

Auch die stellvertretende Bürgermeisterin, Sina Plümer, betonte in ihrem Grußwort die Bedeutung des SoVD für die Gesellschaft, auch und insbesondere für den Ort Elbingerode. Sie freue sich, dass es auch weiterhin einen eigenen Ortsverband geben kann. Im weiteren Verlauf berichtete Wode über die Tätigkeit des Vorstandes, der sich in seiner Konstituierung zunächst mit der Aufgabenverteilung und den Tätigkeitsbereichen beschäftigt hat.

„Das Team arbeitet sehr gut zusammen und wir nutzen neben Präsenzsitzungen auch vermehrt WhatsApp für Terminabsprachen und den Informationsaustausch“. Leider habe man die Weihnachtsfeier schon zum zweiten Mal wegen Corona absagen müssen. Dafür habe aber jedes Mitglied ein Päckchen zu Weihnachten persönlich überreicht bekommen. Außerdem standen noch Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften auf der Tagesordnung. Hier konnten Eberhard Fredrich und Antje Dix-Schirmer für zehn Jahre geehrt werden und erhielten eine Urkunde sowie eine Brosche vom Landesverband. Ebenso wie die Mitglieder Jörg, Antonia und Mathis Schirmer, die leider verhindert waren.

Die ehemalige Vorsitzende, Irmgard Kull, hielt noch einen Bericht über das erste Halbjahr 2021. Darüber hinaus teilte sie mit, dass sie auch weiterhin zusammen mit ihrem Ehemann Eduard regelmäßig die Verbandszeitung verteilen werde.

Am Schluss der Versammlung ging es noch um weitere Termine und Veranstaltungen. Geplant sind unter anderem eine Tagesfahrt am 21. Mai nach Elbingerode im Ostharz und Umgebung, ein Vortrag am 13. Juni zum Thema: „Wer hilft mir weiter bei chronischer Erkrankung oder Behinderung?“, ein Herbstfest auch eventuell als Oktoberfest mit Mittagessen, Kaffeetafel, Spiel und Spaß am 23. Oktober (ab 11.30 Uhr im Gasthaus „Willig“ in Hattorf) sowie die Teilnahme am Schützenfest in Elbingerode vom 1. bis 3. Juli 2022. Dann berichtete die Vorsitzende noch über die gemeinsame Flüchtlingshilfe einiger Ortsverbände im Kreisverband.

Hier beteiligt sich auch Elbingerode, es wurden auch weitere Spenden gegeben.

Vorstandswahlen

Erste Vorsitzende Karin Wode

Zweite Vorsitzende Brigitte Plümer

Schatzmeister Kevin Minne

Schriftführerin Andrea Lux

Beisitzer: Margret Minne, Nicole Romanus, Rolf Laue

Delegierte für die Kreisverbandsversammlung im Oktober: Karin Wode und Brigitte Plümer s Ersatzdelegierter Eberhard Fredrich

 

 

Anzeige