Regionales / Stadt Osterode / Förste/Nienstedt

11.01.2022

Offiziumsitzung beschloss den Schüttn'hoff 2022 in Förste und Nienstedt


von Petra Bordfeld

Förste/Nienstedt. Auch wenn Corona sich zu einem unangenehmen Dauerbrenner entwickelt hat, der immer noch den Alltag der Menschen bestimmt, fiel beim traditionellen Offiziumtreffen die Endscheidung, den Schüttn'hoff Förste/Nienstedt nicht noch einmal zu verschieben, sondern in fest für die Pfingstzeit 2022 einzuplanen. Da wird auch die neue Fahne der 1. Männerkompanie zum Einsatz kommen, die jetzt vorgestellt wurde.

Zum Auftakt der Sitzung hieß Försters Schützenmeister Henning Töllner alle aufs herzlichste Willkommen und berichtete von den Aktivitäten zurück bis ins Jahr 2020. 

So wurde im März 2020 der Schütt'nhoff auf das Jahr 2021 verschoben, allerdings zog auch hier Corona einen dicken Strich durch dieses Vorhaben, so dass 2021 ebenso kein Schütt'nhoff durchgeführt werden konnte und der nächste Anlauf im Jahr 2022 vorgenommen wird.

Im Mai 2020 hatte man sich trotz aller Widernisse zu einem Kirchgang im kleinen Kreis entschieden, den Pastor Wolfgang Teicke durchführte. 

Der Böllerclub Förste/Nienstedt veranstaltete Pfingsten 2020 zu Ehren der Schützenmeister aus Förste und Nienstedt ein Homeoffice-Böllern, und am Tage des Nachtgefechts wurde dies durch die Buren und Schützen von Balkonen und Terrassen ausgetragen. Somit wurde wenigstens ein wenig Schütt´nhoff-Feeling in die Dorfgemeinschaften getragen.

Den Abschluss der wenigen Ereignisse war die Kranzniederlegung am Volkstrauertag 2021.

Schützenmeister Jürgen Herr schaute anschließend in das kommende Jahr und gab in der Hoffnung, dass die Pandemie nicht wieder einen Strich durch die Rechnung macht, bereits feststehende Termine bekannt.

  • Am 25 Mai, dem Mittwoch vor Himmelfahrt, der Schütt'nhoff 2022 ausgegraben. 
    Dem wird sich der Kommers anschließen.
  • Die Umzüge  finden am Himmelfahrtstag 26. Mai und
  • am Samstag den 28. Mai sowie
  • am Sonntag 29. Mai statt.
  • Am Freitag vor Pfingsten, am 3 Juni, wird dann das Nachtgefecht ausgetragen.
  • Am 4. Juni, dem Pfingstsamstag, ist wieder ein Umzug mit Barrikaden.
  • Am Pfingstsonntag, 5. Juni, findet das traditionelle Kranzreiten auf der Jagewiese statt.
    Am Pfingstmontag wird zum Frühstück mit Bekanntgabe des neuen Bestmanns und der Preisverleihung geladen.
  • Am Dienstag, 7. Juni, wird der Schütt'nhoff 2022 wieder begraben.

Sollte aber die Pandemie Ende Februar 2022 immer noch mit Einschränkungen für Volksfeste bestehen, wird der Schütt'nhoff auf 2025 verschoben!

 

Anzeige