Politik / Wirtschaft / Bildung / Politik

14.12.2021

SPD und Grüne bilden wieder eine Gruppe im Rat


von Jörg Hüddersen

Auch in der neuen Wahlperiode 2021-2026 bilden die Ratsfraktionen von SPD und BÜNDNIS 90 / Die Grünen eine Gruppe im Rat der Stadt Osterode am Harz. Auf Seite der SPD bleibt Jörg Hüddersen nach seiner Wiederwahl als Fraktionsvorsitzender der Gruppensprecher. Gruppensprecherin der Grünen ist die neu gewählte Fraktionsvorsitzende Almut Mackensen.

Inhaltlich setzt die Gruppe im neu abgeschlossenen Gruppenvertrag ihre Schwerpunkte bei der Stadtentwicklung, im Sozialen bei Kindern, Jugend und Familie und beiklimafreundlicher Mobilität. Klimawirkung, Sozialverträglichkeit und die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen sollen eine entscheidende Rolle spielen.

Bei der Stadtentwicklung stehen die Aufstellung eines integrierten Stadtentwicklungskonzepts mit einer Zukunftswerkstatt, die Bekämpfung des Leerstandes durch eine Immobilienentwicklungs­organisation sowie die Weiterentwicklung eines Marketingkonzepts für nachhaltigen Tourismus auf der ToDo-Liste der Gruppe.

Im Bereich Kinder, Jugend und Familie steht die nachhaltige Deckung des Bedarfs an Betreuungsplätzen ganz oben auf der Liste, gefolgt von der baulichen, energetischen und technischen Sanierung der Grundschulen und Kitas. Die gesunde Verpflegung in Grundschulen und Kitas soll weiterentwickelt, der Bio- und Regionalanteil hierbei erhöht werden. Auch den bereits begonnenen Prozess der Jugendbeteiligung möchte die Gruppe unterstützen und verstetigen.

Klimaschutz und klimafreundliche Mobilität gehen im neuen Gruppenvertrag Hand in Hand und ergänzen die Vorhaben im Bereich der Stadtentwicklung. Neben einem Klimaschutzkonzept für Osterode und seine Ortschaften und der Schaffung von mehr Stadtgrün und offenen Wasserflächen sollen städtische Liegenschaften klimagerecht fortentwickelt werden. Im Bereich der Mobilität will die Gruppe ein Verkehrskonzept für die Osteroder Kernstadt erstellen, das u.a. das Verkehrsaufkommen reduziert und den Rad- und Fußverkehr fördert. Der Bahnhaltepunkt Osterode-Mitte soll zu einem Verkehrsknotenpunkt ausgebaut werden, der Bahn, Bus, Rad- und Fußverkehr, Taxis und private PKWs verknüpft. Hier soll insbesondere eine Radabstellanlage mit abschließbaren Boxen, Ladestation und Reparaturmöglichkeiten entstehen. Außerdem will die Gruppe ein Konzept für den Radweg An der Bahn erstellen und umsetzen.

Die Pflege des städtischen Grüns soll verbessert und noch naturnäher und insektenfreundlicher werden. Bis 2026 sollen sukzessive geeignete Flächen entsiegelt und begrünt werden. Beim Stadtwald will die Gruppe ein Zukunftskonzept erstellen, das die verschiedenen Nutzungsarten verbindet.

„Das ist ein ambitioniertes Programm, das die schon jetzt umfangreichen Bauprojekte der alten Gruppe und des Bürgermeisters ergänzt und fortschreibt“, freut sich SPD-Fraktionschef Jörg Hüddersen über den neuen Gruppenvertrag. Almut Mackensenn ergänzt: „Auch wir freuen uns auf die gemeinsame politische Arbeit für Osterode und seine Bürger:innen im Sinne von Nachhaltigkeit und sozialer Gerechtigkeit.“

Der komplette Gruppenvertrag kann auf den Homepages der SPD und von BÜNDNIS 90 / Die Grünen heruntergeladen werden.

Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:


v.r.: Almut Mackensen (Grüne) und Jörg Hüddersen (SPD) bei der Unterzeichnung der Gruppenvereinbarung

 

Anzeige