Regionales / Stadt Osterode / Förste/Nienstedt

11.11.2021

Gefiederte Schönheiten wussten Besucher zu überzeugen


Niklas Raik Lohmann, ein Jungzüchter des Osteroder Vereins, zusammen Ausstellern und Gästen

von Petra Bordfeld

„Das Huhn ist der neue Hund“, so der 2. Vizepräsident des Bundes Deutscher Rassegeflügelzüchter und Landesverbands-Vorsitzende der Hannoverschen Rasssegeflügelzüchter, Alfred Karl Walter, während der Eröffnung der Sösetal-Rassegeflügel-Ausstellung, welche der Verein für Geflügelzucht Osterode und Umgebung bereits zum 47sten Mal in der Mehrzweckhalle (MZH) Förste ausgerichtet hatte.  

Corona hätte dem Verband nicht geschadet, vielmehr könne von einem Plus in Höhe von drei Prozent gesprochen werden. Denn es gebe immer mehr Menschen, die sich Hühner halten wollen. „Es freut mich, dass wir uns auf den Weg gemacht haben und in der Mitte der Gesellschaft angekommen sind“. 

Doch bevor der Gast aus Krebeck die Neuigkeit verkündete, ergriff erst einmal Bernd Fröhlich das Wort, der mit vielen Mitgliedern des alten Ortsrates Förste zur MZH gekommen war. Er gratulierte dem Verein für die überaus gelungene Ausstellung.

Dort hatten sich schließlich 20 Züchter/innen des Vereins auch in diesem Jahr weder von der Corona-Pandemie noch von den damit verbundenen Auflagen davon abhalten lassen, zum bereits 47sten Mal ihre Sösetal-Rassegeflügel-Ausstellung auszurichten und ihre geflügelten Schönheiten zu präsentieren. Gleiches tat übrigens die Kreisverbandsjugend Südhannover mit ihrer Schau, welche auch schon 2020 in Förste zu sehen gewesen ist. Und die vielen Gäste verschiedener Generationen freuten sich, gut 150 gefiederte Schönheiten aus 39 Rassen anschauen zu dürfen.

Der aus dem Ehrenamt geschiedene Ortsbürgermeister versicherte, dass er sehr dankbar darüber sei, dass er 13 Jahre lang die Eröffnung mitmachen durfte. Im kommen Jahr werde dies mit Sicherheit sein Nachfolger, Harald Dix und der neue Ortsrat machen. 

In jedem Fall wünschte er dem Verein für diese Schau einen guten Besuch und weiterhin erfolgreiche Arbeit sowie alles Gute für das Hobby. „Es ist bemerkenswert, was da für Arbeit hinter steckt und wichtig, dass in die Öffentlichkeit getragen wird, was der Verein leistet“. Er vergaß aber auch nicht, ein großes Dankeschön dafür auszusprechen, dass die Züchter/innen an keinem der von Förste ausgerufenen Putztage gefehlt hätten.

Der erste stellvertretende Bürgermeister der Stadt Osterode, Peter Wendlandt, betonte, dass es immer wieder interessant wäre, diese Ausstellung zu eröffnen. Denn normaler Weise gehe es sehr leise bei derartigen Maßnahmen zu, aber hier dürfe man sich über die „Begleitmusik“ der Ausstellungstiere freuen. Er gratulierte allen Züchtern, die so eifrig und fleißig dabei sind. „Da steckt viel Engagement hinter. Der Besucher bekommt gar nicht mit, was da für Arbeit drinsteckt, damit sich die geflügelten Schönheiten und die Ausstellungshalle so überzeugend darstellen“. Er sei wirklich dankbar dafür, dass es noch so viele Menschen gebe, die sich dafür engagieren.  Auch er wünschte der der Schau alles Gute

Uwe Schrader, Jugendleiter des Kreisverbandes, brachte seine Freude darüber zum Ausdruck, dass acht Jugendliche ausstellten. Denn es werde immer schwieriger, zukünftige Züchter zu finden. Die neuen Medien hätten leider mehr Anziehungskraft. Er habe aber die Hoffnung nicht aufgegeben. Abschließend dankte er dem ausstellenden Verein, dass er Jugendlich an Geflügelzucht heranführt.

Der Jungzüchter Niklas hat letztes Jahr für die Schule eine kleine Ausarbeitung über seine gezüchtete Rasse gemacht, hierfür bekam er ein Band, mit viel Beifall überreicht.


BILDTEXTE
Geflügelausstellung Förste 1 und 1a: Niklas Raik Lohmann, ein Jungzüchter des Osteroder Vereins, zusammen Ausstellern und Gästen.  
Geflügelausstellung Förste 3: Kleine Gäste lichteten auch mal ihr Stars ab.
Geflügelausstellung Förste 6: Kleine und große Gäste ließen sich in den Bann der gefiederten Schönheiten ziehen.
Geflügelausstellung Förste 11: Dieses „kuschelige“ Federvieh war sich seiner Schönheit bewusst. Fotos: Petra Bordfeld

SIEGER DER KREISVERBANDS-JUGEND-SCHAU
477 Punkte: Nils Pategewsky (Zwerg-Cochin)
474 Punkte: Niklas Raik Lohmann (Zwerg-Phönix)
474 Punkte: Lennert Vogel (Zwerg-Sulmtaler)

VORZÜGLICH bei der Jugend:
Niklas Raik Lohmann, Hardegsen (Laufente und den Zwerg-Phönix), Nils Pategewsky, Großalmerode (Zwerg-Cochin) und Johanna Lieberum, Großalmerode (Holländischen Zwerghühner)

HERVORRAGEND bei der Jugend
Nils Pategewsky (Zwergcochin und Zwerghühnern), Lennert Vogel, Wesertal-Oedeslheim (Zwerg-Sulmtaler), Niklas Raik Lohmann (rebhuhnhalsige Krüper) und Lennart Küster, Lagershausen (Deutsche Schautippler)

VEREINSMEISTER des GZV Osterode
475 Punkte: Friedhelm Niehus, Schwiegershausen (Schlesische Kröpfer)
472 Punkte: Ernst Gropengießer, Hattorf (Italiener)
470 Punkte: Wolfgang Roepke, Badenhausen (Modena Schietti)

JUGEND-VEREINSMEISTER DES GZV OHA
Niklas Raik Lohmann aus Hardegsen (Laufenten blau-gelb und Zwerg-Phönix, weiß)
Josephine Lohmann aus Hardegsen (Niederrheiner gelbsperber)

VORZÜGLLICH:
Kevin Rudolph, Bilshausen (Australops), Manfred Peter, Northeim (Zwerg-Italiener) und Hermann Trüter, Hattorf (Gimpeltauben, Kupfergimpel)

HERVORRAGEND
Ernst Gropengießer, Hattorf (Elsässer Gänse), ZG Walter Krebeck (Deutsche Pekingenten), Bastian Steinwachs, Einbeck (Ostfriesische Zwergmöwen), Fabian Widdecke, Großelmerode (Deutsche Zwerg-Wyandotten), Manfred Peter (zweimal für seine Zwerg-Italiener), Dietmar Küster, Lagershausen (dt. Modeneser Schietti), Gustav Niehus, Schwiegershausen (dreimal Schlesische Kröpfer) und Friedhelm Niehus, Schwiegershausen (Schlesische Kröpfer)


Kleine Gäste lichteten auch mal ihre Stars ab

Dieses 'kuschelige' Federvieh war sich seiner Schönheit bewusst

Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:


Kleine und große Gäste ließen sich in den Bann der gefiederten Schönheiten ziehen





 

Anzeige