Regionales / Stadt Osterode / Dorste

23.08.2021

HGV Dorste hat bereits 100 Anmeldungen zum zweiten Dorfflohmarkt


Marvin und Marc bei den letzten Hammerschlägen an der Hütte, die vor dem ehemaligen „Dorfkrug steht. Der erste vorsitzende des HGV Dorste, Hartwig Launhardt und Tanja Armbrecht schauen sehr interessiert zu

von Petra Bordfeld

Der Heimat- und Geschichtsverein Dorste hatte kundgetan, dass er zusammen mit den Bürgern dieser Ortschaft am Sonntag, 29. August, den zweiten Dorfflohmarkt auf die Beine stellen möchte. Und schon jetzt sind 100 Anmeldungen sowie hier und da fleißige Hände beim werkeln zu verzeichnen.

Die einen räumen Keller, Böden und Garagen auf, die anderen zimmern Hütten der unterschiedlichsten Größe. Denn, wenn der Startschuss an besagtem Sonntag um 11 Uhr fällt, soll alles fertig sein. So wird beispielsweise der DRK-Ortsverein  Dorste in der ehemaligen Grundschule Kaffee und eine selbstgebackene Kuchenvielfalt anbieten. 

Auf dem Vorplatz des ehemaligen „Dorfkruges“, der im Mitteldorf 1 gelegen ist, soll ein kleiner „Rummel“ zu finden sein. Denn während auf der grünen Rasenwiese Flohmarktstände aufgebaut werden, soll es gegen den großen Hunger Mexikanischen Spießbraten vom Drehgrill mit Krautsalat, selbstgemachter Salsa, Joghurt-Minz-Dip und Pommes geben. Für die Leckermäuler aller Generationen dürfte Softeis, Zuckerwatte und Popcorn gereicht werden. Aber auch Kaffee und Dorster Eisenkuchen werden ebenso auf Abnehmer warten, wie kühle Getränke.

Apropos kühle Getränke: Dorster Bier wird ebenfalls angeboten, das gilt übrigens auch für ebenso für Erbsensuppe aus Gulaschkanone. Ansonsten darf bei diesem überdimensionalen Flohmarkt, der sich im Prinzip über das ganze Dorf erstreckt,  geschaut, gehandelt und gekauft werden.


Die Punkte zeigen, wo es was zu sehen, zu genießen oder zu kaufen gibt

Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:


 

Anzeige