Regionales / Stadt Osterode / Schwiegershausen

17.07.2021

Abendrundgang in Schwiegershausen


Die Gruppe macht sich ein Bild vom Pflegezustand des "Miniparks"

...von Jonas Fröhlich
 
Der Vorstand der SPD-Abteilung Schwiegershausen hatte zum Abendrundgang mit den Kandidat:innen für den Ortsrat und den Stadtrat eingeladen. Neben einigen Einwohner:innen, Kandidat:innen und Interessierten aus anderen Ortschaften konnte Bürgermeister Jens Augat, der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Alexander Saade und SPD-Ratsfraktionsvorsitzender Jörg Hüddersen begrüßt werden.

Die Runde startete am Schwiegershäuser Friedhof. Hier wurde der Friedhofsvorplatz, das Ehrenmal und der Bereich der halbanonymen Bestattungen in Augenschein genommen sowie die Verbesserungsvorschläge für diese Bereiche durch die Kandidat:innen vorgestellt.

Weiter ging es zur Blühwiese am Kindergarten. Neben dem vom NABU gestifteten und neu beschilderten Insektenhotel sind in diesem Frühjahr von der IG-Streuobst Schwiegershausen Blühstreifen auf der Fläche angelegt worden, die die Wiese optisch aufwerten sollen. Im sogenannten "Minipark" machte sich die Gruppe ein Bild vom derzeitigen Pflegezustand der Parkanlage, der immer wieder für Diskussionen sorgt. Auf dem Weg ins Neubaugebiet "Am Bruchwege" legte man noch einen Stop am Sportplatz ein, um sich das Umkleidegebäude mit Sanitäranlagen und den Spielplatz anzusehen. Die Bebauung "Am Bruchwege" hat in der letzten Zeit einen Aufschwung erlebt und es sind nur noch einzelne Grundstücke verfügbar. Weiterhin gibt es in dem Neubaugebiet auch einen Spielplatz, auf dem wie auch beim "Spielplatz Sportplatz" Spielgeräte für Kleinkinder fehlen. Weitere Stationen waren u. a. die Molkereistraße, der Ortsplan mit der durch den Ortsrat erneuerten Infotafel sowie das Feuerwehrgerätehaus. Auch die zu erneuernde Brücke "Teichweg" sowie das aus LEADER-Mitteln geförderte Backhaus im "Hus in Dieke" schauten sich die Teilnehmer:innen an.

An und in der Sporthalle sowie im angrenzenden Jugendraum sind immer wieder Investitionen notwendig, so dass auch hier Halt gemacht wurde. Erfreulicherweise hat sich gerade im Jugendraum in den vergangenen Jahren viel getan. Die Räumlichkeiten wurden durch Renovierungsarbeiten aufgewertet und die Anschaffung verschiedener Gerätschaften sorgt für Freude bei den Jugendlichen. Abschließend sahen sich die Teilnehmenden noch den aktuellen Zustand der nicht vollständig befestigten Straße "Amselweg" an, die bei Starkregen regelmäßig ausgespült wird.

Zum Abschluss des Rundgangs waren alle Teilnehmer:innen zu einem kleinen Umtrunk im Freien eingeladen. Hierbei ergaben sich noch ein reger Austausch und viele konstruktive Diskussionen.

Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:



 

Anzeige