Regionales / Gem. Bad Grund / Bad Grund

15.07.2021

Bad Grunder Wohnzimmer wieder geöffnet


Monika Rahn, Birgit Sturm und Julia Bode beim Stöbern im Wolle-Fundus (v.l.)

Einheimische und Touristen kommen zum Stöbern, Tauschen und Klönen - Dienstags ist die Familienhilfe vor Ort

...von Herma Niemann

Seit kurzem hat das Bad Grunder Wohnzimmer wieder für den Besucherverkehr geöffnet und freut sich auf Gäste. Aufgrund der Corona-Krise hatte das Wohnzimmer an der Osteroder Straße im vergangenen Jahr nur zwei Wochen öffnen dürfen. Die großzügigen Räumlichkeiten wurden Anfang des vergangenen Jahres nach und nach in Eigenleistung entkernt, renoviert und gemütlich eingerichtet. „Und dann kam Corona“, sagt Birgit Sturm, die sich jeden Montag Nachmittag um die „gute Stube“ der Bergstadt kümmert. Es gibt eine Flohmarkt-Ecke und einen Wolle-Fundus, Gesellschaftsspiele sind ebenso vorhanden.

Das Zimmer soll für alle Generationen Anlaufstelle sein, unter dem Motto „Tauschen und Teilen“. Jeder kann bezahlen, was es einem wert ist. Stühle und Geschirr für Feierlichkeiten können dort ausgeliehen werden, ebenso wie Hilfsangebote von privat zu privat. Im Eingangsbereich ist inzwischen eine große Tafel angebracht. Darauf können demnächst die Einwohner Ideen zur Verbesserung jeglicher Art im Ort oder andere Hilfs-Angebote platzieren. Direkt daneben hängt eine großformatige Karte von Bad Grund. „Hier können Besucher mit Nadeln kalte und warme Punkte der Bergstadt markieren, also schöne und weniger schöne Orte“, erklärt Birgit Sturm. Seitdem wieder offen sei, würden nach und nach auch wieder die Besucher kommen, freut sich Sturm, darunter auch einige Touristen. Die Touristen hätten Fragen zum Ort und zu vorhandenen Spielplätzen für die Kinder. Einige haben auch Gesellschaftsspiele mitgenommen. Aber auch viele Einheimische kommen regelmäßig vorbei, wie Monika Rahn und Julia Bode am vergangenen Montag, beide sind in den 1990er Jahren zugezogen. Julia Bode sucht immer gerne nach passender Wolle für ihre kreativen Arbeiten, und bei dem Stichwort, fiel Monika Rahn sofort ein, dass sie noch einen ganzen Beutel mit Wollknäueln zuhause hat, den sie dann sofort holen ging. Im Bad Grunder Wohnzimmer funktioniert alles unkompliziert und sozusagen „auf dem kurzen Dienstweg“. Wer mag, kann dort einen Kaffee oder Tee trinken und was Süßes gibt es auch noch dazu. „Ich komme gern zum Plaudern her, die Menschen sind sehr nett“, so Rahn „ich habe hier schon einige Kleinigkeiten gekauft, bringe aber auch regelmäßig Sachen hierher“.

Künftig geplant ist auch eine Art „Repair-Werkstatt“ einzurichten, in der man unter Anleitung lernen kann, Dinge des täglichen Lebens zu reparieren. In Planung ist auch eine Hausaufgabenbetreuung und demnächst soll ein Philosophie-Abend dort stattfinden. „Im Hintergrund laufen schon ganz viele Planungen“, so Sturm. So zum Beispiel auch die für einen Ortsflohmarkt in der gesamten Bergstadt auf Privatgrundstücken. Dieses Projekt ist aber wahrscheinlich erst im kommenden Frühjahr zu realisieren.

Aktuelle Öffnungszeiten:

  • montags 16 bis 18 Uhr, dienstags 10 bis 13 Uhr (DRK-Familienhilfe, Dagmar Roszak) sowie 15 - 16 Uhr und 18 bis 19 Uhr
  • mittwochs 9 bis 11 Uhr und 16 bis 17 Uhr
  • donnerstags, 15 -bis 17 Uhr
  • freitags 15 bis 17 Uhr.

Es gelten die aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln.

Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:


Birgit Sturm ist immer montags im Bad Grunder Wohnzimmer

 

Anzeige