Regionales / Gem. Bad Grund / Windhausen

13.07.2021

Zweite Impfung für über 70-Jährige


v.l.: An der Anmeldung nahmen Yvonne Mathenia-Schmidt und Rebecca Singh die Impflinge in Empfang

...von Herma Niemann

Auch die Zweitimpfung der über 70-Jährigen in der dezentralen Impfstation in der Dorfgemeinschaftsanlage „Alte Burg“ in Windhausen am vergangenen Freitag ist reibungslos gelaufen. Zwar habe es am Morgen längere Wartezeiten gegeben, so der Bürgermeister der Gemeinde Bad Grund, Harald Dietzmann „aber die zu Impfenden haben alle Geduld bewiesen“.

Grund für diese anfänglichen Verzögerungen war, dass sich die über 70-Jährigen aussuchen durften, ob sie mit dem Impfstoff Biontech oder AstraZeneca geimpft werden wollten. Teilweise mussten deswegen auch noch neue Formulare ausgefüllt werden. Vereinzelt sei es auch zu Verunsicherungen über diese Wahlmöglichkeit gekommen, so Dietzmann. Die Bedenken hätten aber der Arzt und auch alle Mitwirkenden des Mobilen Impfteams bei den Senioren zerstreuen können. „Das war ein sehr gutes Impfangebot hier vor Ort, immer gut organisiert und mit guter Stimmung“, so Dietzmann, der auch die gute Zusammenarbeit mit der Kreisverwaltung des Landkreises Göttingen lobte.

Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:


Auch die Zweitimpfung der über 70-Jährigen hat in der dezentralen Impfstation in Windhausen gut funktioniert

Die über 70-Jährigen konnten sich zwischen den Impfstoffen Biontech und AstraZeneka entscheiden

 

Anzeige