Regionales / Gem. Bad Grund / Bad Grund

25.06.2021

W wie WISSEN im HöhlenErlebnisZentrum (HEZ)


Die Gebeine seiner wahrscheinlichen Vorfahren aus der Späten Bronzezeit wurden in der Lichtensteinhöhle niedergelegt: Uwe Lange beim Interview im HöhlenErlebnisZentrum mit dem Fernsehteam bilderfest, vor Ort für die ARD-Sendung W wie WISSEN

...HEZ

Die archäologischen Funde aus der Lichtensteinhöhle nahe Osterode am Harz sind nach wie vor eine kleine Sensation. Von größtem Interesse sind noch immer die fast 3000 Jahre alten Knochen der genetisch nachgewiesenen Großfamilie, die die Höhle seit der späten Bronzezeit und teilweise bis 2014 in ihrem Inneren verbarg. Es waren Göttinger Anthropologinnen, die auf fast kriminalistische Weise belegen konnten, dass noch heute wahrscheinliche Nachfahren des Clans in der Region leben.

Dies hat nunmehr auch das Interesse des ARD-Wissensmagazins W wie WISSEN geweckt. Die Hauptakteure rund um den spektakulären Höhlenfund, Kreisarchäologe Dr. Stefan Flindt und die Göttinger Anthropologin Dr. Susanne Hummel, wurden um Interviews gebeten. Das Augenmerk für die geplante Sendung lag dabei auf der Frage nach unseren Ahnen. Am meisten freute sich Ortrud Krause, Leiterin des HEZ, über die ganz unterschiedlichen Gedanken einiger hochwahrscheinlicher Nachfahrinnen und Nachfahren des Mannes M1, die ebenfalls zum Dreh ins HEZ kamen: „Wir hatten sieben Vertreter:innen aus vier Generationen von 13 bis 91 Jahre eingeladen, dadurch ergaben sich vielfältige und berührende Gedanken, die genauso in die Vergangenheit wie in die Zukunft blicken. Wir sind sehr gespannt, was im Beitrag davon gezeigt werden wird. Leider sicher nicht alles!“

Die ARD-Infosendung W wie WISSEN wird seit 2003 immer samstags ab 16 Uhr ausgestrahlt. Der voraussichtliche Sendetermin zu den Toten aus der Lichtensteinhöhle und was diese uns dank modernster Forschung heute verraten wird im August dieses Jahres sein, in Kürze nachzulesen auf der Internetseite des HEZ und seinen Social-Media-Kanälen sowie auf den Programmseiten der ARD und unter www.daserste.de/information/wissen-kultur/w-wie-wissen.

 

Anzeige