Regionales / Gem. Bad Grund / Gittelde/Teichhütte

21.05.2021

Ruine Stauffenburg bekommt wandernden Stempelkasten


Ein neuer Wegweiser weist auf die Ruine Stauffenburg hin

Vom 16. Juni bis 15. August können sich Wanderfreunde den begehrten Stempel an der Ruine abholen

...von Herma Niemann

222 Stempelstellen der Harzer Wandernadel warten auf Wanderer an sehenswerten Plätzen im Harz. Sie befinden sich bei Waldgaststätten, Schutzhütten und interessanten Aussichtspunkten, bei geologischen Besonderheiten und auch bei historischen Stätten. Wanderfreunde können sich jetzt aber auf einen weiteren, einen sogenannten „wandernden Stempelkasten“ an der Ruine Stauffenburg freuen. Vom 16. Juni bis zum 15. August, also acht Wochen lang, können sich dort Fans der Harzer Wandernadel den begehrten Stempel abholen.

Die Idee, den „wandernden Stempelkasten“ an der Stauffenburg aufzustellen, stammt von dem Gittelder Harald Hartje, selbst fast dreifacher Wanderkaiser. Hartje kümmert sich schon seit einigen Jahren um die Pflege der Stempelstellen im Weltwand und an der Kaysereiche. Ursprünglich hatte Hartje im vergangenen Jahr zwei Vorschläge für den „wandernden Stempelkasten“ bei der Harzer Wandernadel eingereicht, nämlich neben der Stauffenburg noch das Mundloch am Ernst-August-Stollen in Gittelde. Unterstützung erhielt Hartje von dem Heimatchronisten Bodo Biegling, der zu der Bewerbung um den Stauffenburger Standort die spannende und immer noch präsente Historie um die heimliche Geliebte des Herzogs Heinrich des Jüngeren von Braunschweig-Wolfenbüttel, Eva von Trott, beisteuerte.

Die Stauffenburg ist die Ruine einer früheren Höhenburg bei Seesen-Münchehof. Die Landesforst genehmigte den Standort und auch der Harzklub Zweigverein Gittelde mit seinem Vorsitzenden, Stephan Gödecke, zeigte sich erfreut. Leider hatte der Wunsch Hartjes, aus der Stempelstelle eine dauerhafte Einrichtung zu machen, bisher keinen Erfolg. Die Stempel befinden sich in witterungsbeständigen dunkelgrünen Stempelkästen, welche an ihrem typischen Aussehen schnell zu erkennen sind. Da sich die Strecken zwischen den einzelnen Stempelstellen in Länge und Schwierigkeitsgrad unterscheiden, ist die Harzer Wandernadel nicht nur ein Angebot für ambitionierte Wanderer, sondern auch für Familien oder Senioren.

Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:


Ein solcher Stempelkasten wird für acht Wochen an der Ruine Stauffenburg stehen

 

Anzeige