Regionales / LK Göttingen

21.04.2021

„Lego-Rampe“ und „Barrieren-Melder“ für Inklusion


Vor-Ort-Aktion und Aufruf anlässlich des Europaweiten Protesttages zu Gleichstellung von Menschen mit Behinderung

...Selbsthilfe Körperbehinderter Göttingen e.V.

Göttingen, 19. April 2021. Anlässlich des 5. Mai, dem Datum des Europaweiten Protesttages für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung, ruft das breite Bündnis sozialer Unternehmen und Einrichtungen der Behindertenhilfe der Stadt und des neuen Landkreises Göttingen unter dem Motto „Deine Stimme für Inklusion – mach mit!“ zum Aktionstag auf.

Eine Lego-Rampen-Übergabe für den barrierefreien Zugang in das Geschäft Schreib-Chic in Hann. Münden im Rahmen einer Vor-Ort-Aktion unter allen Corona-Bestimmungen ist geplant und Betroffene werden aufgerufen, Ihre Erfahrungen anhand des Barrieren-Melders kund zu tun. 

Bunte Lego-Rampen für mehr Barrierefreiheit
In Städten wie Köln, Hanau und Co. werden längst schon aus Legosteinen farbenfrohe Rampen gebaut, die Menschen im Rollstuhl, mit Rollator oder auch mit einem Kinderwagen und dergleichen die Teilhabe am öffentlichen Leben erleichtern. Dies soll alsbald auch in Göttingen Stadt und Land Einzug halten. 
Aus Steinen des SHK-Projektes „LEGÖ-Legorampen für Göttingen“ entsteht eine Rampe, die künftig das vorhandene Provisorium des Schreibwarengeschäfts „Schreib Chic“ in Hann.Münden mit mehr Barrierefreiheit ablösen wird.

Diese Rampe soll am 5. Mai, dem Aktionstag für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung, übergeben werden. „Es wird schon eifrig gebaut und ist eine sinnstiftende Aufgabe für unsere Beschäftigten“, bestätigt Ursula Seipold, Werkstattleiterin der anerkannten Werkstatt für seelisch behinderte Menschen my.worX gGmbH in Göttingen. Jobcoach Inga Huschenbett ergänzt: „Das Projekt macht Spaß und das Ergebnis können viele Menschen nutzen, das motiviert enorm!“ 

Aufruf mit Barrieren-Melder
Die Ampel-Grünphase für gehbehinderte Fußgänger ist häufig viel zu kurz, die Gebärdensprache der gehörlosen Menschen ist für die meisten eine Fremdsprache und achtlos abgestellte E-Scooter werden zu Stolperfallen für sehbehinderte und blinde Menschen. Diese oder ähnliche Situationen sind vielen bekannt. Ab sofort können diese anhand des „Barrieren-Melders“ der Selbsthilfe Körperbehinderter SHK über die Messenger-Dienste WhatsApp, Signal oder auch per SMS gemeldet werden - erreichbar unter der Nummer 0176 59450476.

Alle, denen etwas auffällt, sind dazu eingeladen, Textnachrichten, Videos oder Bilder zu senden, um ihren Beitrag zur Veröffentlichung von Missständen zu leisten. „Wie freuen uns, dass es uns trotz derzeitiger Lage möglich ist, anhand des Barriere-Melders Betroffenen ein Ohr geben zu können und zu einem späteren Zeitpunkt auch eine Bühne“, so Erik Kleinfeldt.

Die gesammelten Barrieren sollen später an Entscheider in Politik und Verwaltung weitergeleitet werden. „Sag uns, was dich wurmt. Oder lobe, was richtig gut klappt“, so der Aufruf Erik Kleinfeldts von der SHK, Selbsthilfe Körperbehinderter Göttingen e. V..

Europaweiter Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung 
Bereits seit 1995 organisiert die Selbsthilfe Körperbehinderter Göttingen e.V. den jährlichen Aktionstag – dies mit einem wachsenden Bündnis verschiedener Institutionen und Einrichtungen der Behindertenhilfe aus Stadt und Landkreis Göttingen. 

Gefördert wird die Veranstaltung von der Aktion Mensch, die jedes Jahr bundesweit zu diesem Protesttag aufruft. Mehr Informationen zum Barrieren-Melder, Aktionstag und Bündnis gibt es auf www.Inklusives-Goettingen.de. Für Rückfragen steht Erik Kleinfeldt zur Verfügung, SHK Selbsthilfe Körperbehinderter Göttingen e. V., Tel.: 0551-5473312, e.kleinfeldt@shk-goe.de.

 

Anzeige