Regionales / Harz

08.04.2021

Wintereinbruch fast drei Wochen nach Frühlingsanfang


Ein Blick vom Parkplatz an der B 498 zum Reitstieg

(er) Das hätte man sich zu Weihnachten gewünscht. Bis zu 15 cm Neuschnee sind seit Ostern im Oberharz gefallen, in den Hochlagen sogar als reiner Pulverschnee. Da konnte man sagen"Ski und Rodel gut." Aber bei dem kalten Wind waren nur wenige Menschen dort oben unterwegs. Wenn dann einmal zwischen zwei Schneeschauern die Sonne kurz durch die Wolkenlücken blickte, bot sich teiweise ein zauberhaftes Bild.

Obwohl die Straßen im Hochharz immer wieder schnell vom Schnee befreit werden, sollte doch zur Zeit niemand mit Sommerreifen in die Berge fahren.

Unsere Bilder, die an der Stieglitzecke entstanden vermitteln einen Eindruck vom Winter im Frühling:


Für einen kurzen Moment lassen ein paar Sonnenstrahlen die Ackerpoipe im hellen Licht erscheinen. Auch hier erkennt man Spuren im Schnee, die in Richtung Hanskühnenburg führen

Bei einem Blick von der Magdeburger Hütte in Richtung Harzvorland sieht man wie vom Wester her neue Schneewolken herauf ziehen

Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:


Bei der Schneeräumung des Pakplatzes haben sich bis zu 70 cm hohe Schneeberge aufgetürmt...

Auch neben der Bundesstraße haben Räumfahrzeuge einiges an Schnee zusammen geschoben

Hier haben einzelne Skiläufer ihre Spuren im Schnee hinterlassen

Eine Landschaft wie aus dem Bilderbuch am Rande der Ackerloipe.

Aber auch im Vorharz, überzog der späte Winter für kure Zeit Rasenflächen und Sträucher noch einmal kurz mit einer weißen Decke, wie hier in einem Garten in Osterode Freiheit

 

Anzeige