Regionales / Gem. Bad Grund / Bad Grund

07.04.2021

Hochbauarbeiten am Höhlenerlebniszentrum stehen in den Startlöchern


Die Arbeiten der eigentlichen Erweiterung des Museumsgebäudes sollen Mitte/Ende April beginnen.

von Herma Niemann

Seit Dezember des vergangenen Jahres sind die Tiefbauarbeiten am Höhlenerlebniszentrum in Bad Grund (HEZ) in vollem Gange (wir berichteten). Das bedeutet auch, dass momentan der Parkplatz nur sehr eingeschränkt zu benutzen ist und die Besucher deshalb besser auf dem Ausweichparkplatz im Teufelstal parken können.

Die Tiefbaumaßnahmen umfassen umfangreiche Arbeiten an den Kanälen, Leitungen und Schächten zum Hochwasserschutz in dem Gebiet. Im Anschluss soll das Nebenhaus, das bisherige provisorische Bürogebäude, abgerissen und an dieser Stelle ein neues Fundament erstellt werden. Bereits jetzt arbeiten die Mitarbeiter des HEZ in einem Containerbüro. Da die Hochbauphase ungefähr Mitte oder Ende April beginnen soll, wie die Museumsleiterin, Ortrud Krause, mitteilt, wurde bereits eine sogenannte „Staubschutzwand“ an der rechten Seite des Hauptgebäudes angebracht, denn dort soll der neue Anbau entstehen.

In der Erweiterung sind geplant: 57 Quadratmeter mehr für die Museumsausstellung, 86 Quadratmeter für einen Multifunktionsraum, 50 Quadratmeter Büro für fünf Mitarbeiterplätze und 60 Quadratmeter für den Shop und Lager. Die Cafeteria, die sich jetzt die Fläche mit Eingang, Foyer, Kassentresen und auch den Wartenden vor den Toiletten teilen müsse, bekommt den Raum zukünftig fast komplett für sich allein. Die zur Verfügung stehende Fläche der Cafeteria erhöht sich auf rund 100 Quadratmeter und bietet somit mehr Plätze für Gäste. Der Rest der Erweiterung verteile sich auf Gruppen-, Personal- und weitere Räume. Insgesamt werden 550 Quadratmeter angebaut.

Während der Bauphase soll es für Besucher, sofern das HEZ weiterhin geöffnet bleiben darf, keine Einschränkungen bei der Besichtigung der Iberger Tropfsteinhöhle geben. Das betreffe die meiste Zeit über auch den Museumsbereich, mit der Ausnahme des Endes der Bauphase, wenn die Ausstellung mit der Erweiterung neu angelegt werde. Insgesamt werden sich die Baumaßnahmen aber wohl bis in den Sommer 2022 ziehen, so Krause, da alles Zug um Zug erfolge. hn

BU

Die Tiefbauarbeiten sind noch in vollem Gang. Mitte/Ende April sollen die Hochbauarbeiten am beliebten Höhlenerlebeniszentrum beginnen.

Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:


 

Anzeige