Regionales / SG Hattorf / Hörden

22.03.2021

20 Bäume für das Klima


Acht Erwachsene und zwei Kinder halfen bei der Baumpflanzaktion am Samstag in Hörden

Die SPD-Abteilung Hörden hatte zu einer Pflanzaktion eingeladen

von Herma Niemann

Hörden. Bäume und Wälder sind für das Klima sehr bedeutend, denn sie nehmen das Treibhausgas CO2 auf und setzen Sauerstoff frei. Dadurch helfen sie, die Temperaturen auf der Erde stabil zu halten. Je mehr Bäume es gibt, desto mehr CO2 kann auch gebunden werden. Aus diesem Grund hatte am Samstag die SPD-Abteilung Hörden zu einer Baumpflanzaktion eingeladen.

Acht Erwachsene und zwei Kinder halfen dabei, 20 etwa zwei Meter große Bergulmen und Eichen am Sportplatz in Hörden hinter der Grillhütte zu pflanzen. Gespendet hatte die Bäume Rolf-Dieter Hendorf. Wie der stellvertretende Vorsitzende der Abteilung, Rudi Armbrecht, berichtete, waren vor einiger Zeit Ahornbäume und eine Birke am Sportplatz entfernt worden. Mit Zustimmung des Rates wurde die Pflanzaktion als freiwillige Ausgleichsnahme bewilligt.

„Es ist wichtig, Bäume zu pflanzen, um das CO2 zu binden. Deshalb versuchen wir, jeden gefällten Baum, da wo es geht, zu ersetzen“, so die Vorsitzende Elke Kreth-Schumann. Um die Natur zu erhalten sollten auch mehr Privatleute ermutigt werden, auf ihren Grundstücken Bäume zu pflanzen.

Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:


20 Bergulmen und Eichen wurden von Rolf-Dieter Hendorf gespendet und gemeinsam eingepflanzt

 

Anzeige