Regionales / SG Hattorf / Wulften

14.11.2020

Elvira Schaper bleibt Wulftens stellvertretende Bürgermeisterin


...von Petra Bordfeld

Auf der außerordentlichen Sitzung des Wulftener Gemeinderates war die Zahl der interessierten Bürger größer, als die der Ratsmitglieder. Sie alle waren ins Schützenhaus gekommen, weil neben der Neubildung des Verwaltungsausschusses sowie des Ausschusses für Entwicklung und Finanzen und die Wahl von stellvertretenden Bürgermeistern noch die Bimmelbrücke und der überaus interessante Antrag des Wulftener Karneval Clubs (WKC) im Raum standen.

Da Willi Ehrhardt den Entschluss gefasst hatte, bis zu den Kommunalwahlen im kommenden Jahr im Rat als fraktionsloses Mitglied zu bleiben, hat die SPD-Fraktion ihre Mehrheit verloren. Weil jetzt die SPD-Fraktion fünf Sitze, die CDU-Fraktion drei und die Wählergruppe „Für Wulften“ zwei Sitze hat, waren anstehende Änderungen unumgänglich.

Bislang waren Elvira Schaper und Peter Beußhausen die beiden gleichberechtigten Stellvertreter von Bürgermeister Henning Kruse. Da aber Beußhausen aufgrund der veränderten Mehrheiten nicht mehr im Verwaltungsausschuss vertreten ist, durfte er nicht erneut für das Stellvertreteramt kandidieren. Somit konnten die Stellvertreter nur aus der CDU und der Wählergruppe „Für Wulften“ kommen. Es wurde aber nur Elvira Schaper vorgeschlagen, die dann auch wieder einstimmig in das Amt gewählt wurde.

Bei den neuen Besetzungen der Ausschüsse gab es auch keine unterschiedlichen Meinungen. So sind im Verwaltungsausschuss neben Henning Kruse (SPD), auch Elvira Schaper (CDU) und Klaus Deppe (Wählergruppe „Für Wulften“). Stellvertreter sind Walter Römermann und Peter Beußhausen (SPD), Henning Eulert und Jürgen Geile (CD)) sowie Andreas Nolte (Wählergruppe FW).

Für die Neubildung des Ausschusses für Entwicklung und Finanzen wurde eingangs einstimmig beschlossen, die Zahl der ordentlichen Mitglieder von fünf auf sechs zu erhöhen. Diese setzte sich wie folgt zusammen: Kevin Kaliner (Vorsitzender), Peter Beußhausen und Walter Römermann (SPD), Elvira Schaper und Jürgen Geile (CDU) sowie Klaus Deppe (Wählergruppe FW).Vertreter sind Gitta Herb und Henning Kruse sowie Dieter Greunig als Bürgervertreter (SPD), Henning Eulert und Bürgervertreter Günther Ehrhardt (CDU) sowie Andreas Nolte und Bürgervertreter Michael Strüver (Wählergruppe FW). Willi Ehrhardt wird als fraktionsloses Mitglied in diesem Ausschuss sitzen.

Weiter wurde fast einstimmig der Beschluss gefasst, für die Baumaßnahme „Bimmelbrücke“ überplanmäßige Ausgaben in Höhe von 29 000 € zur Verfügung stellen. Denn es war ein Mehraufwand zu Tage getreten, welcher im Vorfeld nicht erkennbar gewesen war. Die Deckung dieses Nachtrags ist übrigens durch Einsparungen bei einem noch nicht in Anspruch genommen Haushalttitel ermöglicht worden.

Abschließend ließ Bürgermeister Henning Kruse noch durchblicken, dass der Wulftener Karneval Club (WKC) einen Antrag vorgelegt hat, welcher beim Gemeinderat auf offene Ohren und Zustimmung gestoßen ist. Der WKC möchte nämlich die Karnevalszeit 20/21 nicht sang- und klanglos vergehen lassen, sondern mittels eines Online-Events möglich machen. Und genau dafür benötigt er das Schützenhaus, welches er anpachten möchte.

Kruse betonte zwar, dass es eventuell einen Wehrmutstropfen geben könnte, wenn der Umbau dieses Gebäudes da schon losgehen werde. Da allerdings erst in den letzten Tagen der erste Förderbescheid eingegangen wäre, sei es nicht sehr real. Schließlich müsste ja noch die Ausschreibung auf den Weg gebracht werden. „Wir gehen davon aus, dass im Januar 2021 noch nichts großartiges passieren wird, das Schützenhaus steht dem WKC zur Verfügung.“ so Bürgermeister Henning Kruse. Die schriftliche Benachrichtigung wird zeitnah durch Gemeindedirektor Rolf Hellwig erfolgen.

 

Anzeige