Regionales / SG Hattorf / Hattorf

21.09.2020

Männergruppe des SoVD Hattorf tat etwas für die Fitness


Die Männergruppe war sich bei jedem Handgriff einig, sodass der An- und Einbau des Förderbandes problemlos über die Bühne ging

von Petra Bordfeld

Die Corona-Pandemie schaffte es nicht, die Männergruppe des SoVD Hattorf davon abzuhlaten, kräftig in die Hände zu spucken, ohne dabei die Hygienevorschriften zu verletzen. Sie wollten schließlich etwas für ihre und die Fitness der anderen auf die Beine stellen.

Dafür machten sie sich nicht zum ersten Mal auf den Weg zu Oderpark, wo ja neben der Tribüne ein kleiner Fitnesspark gelegen ist, der sehr gut von Jung und Alt genutzt wird. So wollten sie ein vor Jahren gespendetes Förderband so anzubringen, dass es als Sportgerät genutzt werden kann. Eigens dafür mussten sie erst einmal sechs Säulen mittels Betonfundamenten im Boden befestigen. Dann brachten sie mit viel Geduld und noch mehr Geschick eben dieses Förderband so gekonnt in Schwebestellung, dass es auch schon nur vom Anschauen beeindruckt. Da ja bei dieser Aktion auch Material käuflich erworben werden musste, wurde das vom Verkehrs-Verein Hattorf nach dessen Auflösung erhaltene Geld dafür eingesetzt.

So „ganz nebenbei“ sorgten sie aber auch dafür, dass die alte Schaukel eines aufgelösten Spielplatzes eine neue Funktion erhielt und alle anderen, schon im Laufe der Jahre errichteten Gerätschaften, wieder gefahrlos genutzt werden können.
„Wir wollen doch nicht, dass dieser Platz wieder so verwildert, wie er war, als wir ihn in den Fitnesspark umgewandelt haben“. Darin waren sich alle Männer einig.

 

Anzeige