Regionales / Stadt Osterode / Osterode

14.09.2020

175 Bürger spendeten ihr Blut in der Kurt-Schröder-Halle


Es war an beiden Tagen viel los in der Kurt-Schröder-Halle

von Petra Bordfeld

Der DRK-Ortsverein Osterode hatte erneut unter Corona-Bedingungen zum Blutspenden in die Kurt-Schröder-Halle der BBS II geladen und durfte sich am Ende der beiden Tage über insgesamt 175 Spender und Spenderinnen freuen.17 von ihnen ließen sich zum ersten Mal „anzapfen“, 25 zusammen bereits 715 Mal.

Auch wenn Corona bedingt diesmal wieder kein Buffet zum Verweilen nach dem Spenden einlud, kamen die Lunchpakete und der heiße Kaffee erneut sehr gut an. Der Andrang der spendenfreudigen Gäste verteilte sich meist gleichmäßig. Es sollte nur kurzzeitig zu Warteschlangen kommen, von denen sich niemand nerven ließ.

Die Freude des DRK Osterode lag aber in der erfreulich hohen Zahl der Erstspender und der positiven Wiederholungstäter. 

So spendete Wolfgang Henke bereits zum 140. Mal und Andreas Lange immerhin auch schon zum 125. Mal. Gunnar Grüneberg nahm zum 90. Mal Platz, Petra Thiele zum 75. Mal und Simone Koch auch schon zum 50. Mal. Eine 40. Spende war ebenso zu verzeichnen, wie eine 25ste. Gisela Scholz, und Petra Schröder kamen jeweils zum 25ten Mal. Und schließlich waren da noch zehn Spender, die sich zum fünften Mal und fünf Spender, die sich zum zehnten Mal hatten „pieksen“ lassen.
 
Am 10. und 11. November wird zum letzten Mal in diesem Jahr zum Blut spenden in die Kurt-Schröder-Halle gebeten. Da wird es vermutlich wieder Lunch-Pakete geben.


Tobis Wittig (re.), Vorsitzender des DRK Osterode, überreicht einer treuen Spenderin eine Dankeschöntasse.

Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:


Er spendete zum ersten Mal Blut und betonte: ''Das wird nicht das letzte Mal gewesen sein''

Jede/r Blutspender/in durfte sich über ein gut gefülltes Lunch-Paket freuen

Tobis Wittig (re.), Vorsitzender des DRK Osterode, reichte gerne Blutspendern einen Kaffee

 

Anzeige