Politik / Wirtschaft / Bildung / Politik

28.08.2020

Fritz Güntzler auf Sommerreise durch den Wahlkreis


v.l.: Fritz Güntzler (Bundestagsabgeordneter der CDU), Sigfried Vogt (Gastwirt), Mathias Melzer (Vorstand CDU-Stadtverband Herzberg) und Lutz Peters (Bürgermeister von Herzberg)

Im Rahmen von "Fritz on Tour 2020" besuchte der Bundestagsabgeordnete auch Herzberg

...von Ralf Gießler

"Fritz on Tour 2020: Die Corona-Krise und ihre Folgen" - unter diesem Motto stand die Tagestour von Fritz Güntzler (CDU) am 25. August. Dabei machte der Bundestagsabgeordnete neben Bovenden, Gieboldehausen und Roringen auch in Herzberg Station und besuchte Vereine und Betriebe verschiedener Branchen.

"So zahlreiche Prominenz hatte ich noch nie", freute sich Gastwirt Sigfried Vogt von "Siggi's Pinte" in Herzberg, als Fritz Güntzler gegen 16.30 Uhr eintraf. Vertreter der örtlichen Politik und Interessierte waren ebenfalls zum Ortstermin gekommen. Gerade die Gastronomie ist von der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen und getroffenen besonderen Vorsorgemaßnahmen sehr getroffen. Schutz der Gäste und Angestellten, zusätzliche Hygienekonzepte oder eingeschränkte Gastraumbelegung – die zu bewältigenden Schwierigkeiten wegen der Krise sind vielfältig.

So berichtete Florian Schulze vom Landhaus Schulze, dass er während der großen Hitzeperiode seine Angestellten angewiesen habe, regelmäßige Trinkpausen einzulegen und sich etwas auszuruhen, da das andauernde Tragen einer Schutzmaske sehr anstrengend sei. Sein Landhaus hätte höhere Kosten, aber weniger Einnahmen zu verzeichnen. "Ohne das tatkräftige Zupacken meiner Familie wäre es wohl nicht gegangen", so Schulze weiter.

Güntzler besuchte im Anschluss das Landhaus und ließ sich die Coronamaßnahmen vor Ort erläutern. "Man spürt die große Verunsicherung und Unzufriedenheit, die mit Umsatzrückgängen und Erlöseinbußen bei unseren Betrieben in der Region einhergeht. Unkomplizierte Unterstützung und Motivationsanreize sind jetzt wichtiger denn je. Hier sind Städte, Kommunen, der Kreis, das Land, der Bund und unsere Bürgerinnen und Bürger sowie die Unternehmen gemeinschaftlich gefragt“, meinte der Bundestagsabgeordnete.

Als letzter Punkt stand ein Besuch des SV Roringen von 1911 e.V. in Göttingen-Roringen auf dem Tagesprogramm.

Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:


Fritz Güntzler (Bundestagsabgeordneter der CDU, links) mit Florian Schulze vor dem Landhaus Schulze

Wegen der Coronakrise wurden im Landhaus praktische Trennwände im Landhausstil aufgestellt

 

Anzeige