Sport

26.04.2017

Weite Sprünge und Würfe im Jahnstadion?


Gianni Seeger

von R. Behrens

Davon darf man fest ausgehen, hat der Deutsche Leichtathletikverband auch beim 9. Internationalem Volksbankmeeting am 09. Juni 2017 wieder Nominierungswettkämpfe für internationale Meisterschaften nach Osterode vergeben.

Bei den Männern U20 findet erstmals im Weitsprung eine Qualifikation für die Junioren-Europameisterschaften in Grosseto (Italien) im Jahnstadion statt.

Hier sollte man am Wettkampftag nicht nur zu den beiden Erstplatzierten gehören, sondern muss auch die Normanforderung von 7,55 m überbieten.

Die besten Chancen hat laut Bundestrainerin für den Weitsprung Elke Bartschaft hier Gianni Seeger vom TSV Gomaringen. Im Februar wurde das 19-jährige Nachwuchstalent Deutscher Hallenmeister und landete bereits im Januar mit starken 7,55 m quasi eine Punktlandung!

Gute Chancen werden auch Simon Zienert vom Dresdner SC und Björn-Ole Klehn vom SC Preußen Münster eingeräumt, die ebenfalls die Normerfüllung ins Auge gefasst haben. Der Stadionrekord von 7,69 m dürfte zumindest wackeln, sofern perfekte äußere Bedingungen hinzukommen.

Auch im Kugelstoßen soll sich der DLV-Nachwuchs beim Volksbankmeeting für die EM in Italien empfehlen. Insbesondere bei den Männern geht es hier äußerst knapp zu. Gleich drei Wettkämpfer gehören hier zu den besten Kugelstoßern in Europa, daher dürfte die Weite von 18,50 m zur Normerfüllung keine Probleme bereiten.

Mit der besten Vorleistung von 19,96 m hat Pascal Eichler (LAC Erdgas Chemnitz) die Favoritenrolle, gewann er damit bei den Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften den Titel. Diese Weite, erzielt mit dem 6 kg-Gerät, bedeutet Platz 2 in der diesjährigen Hallenbestenliste in Europa. Dicht dahinter folgen mit 19,67 m Tobias Köhler vom SV Halle, Siebter der U20-Weltmeisterschaften im Vorjahr und mit 19,02 m Henrik Janssen vom SV Magdeburg zwei weitere starke Kugelstoßer.

Spannung ist also bereits vorprogrammiert bei der Kugelstoßanlage am Ührder Berg, die gerade für die Weitenjäger verlängert wurde und für die Zuschauer durch einen Zugangsweg bestens auch von oben eingesehen werden kann.

Eindeutige Favoritin bei den Frauen U20 ist mit Julia Ritter vom TV Wattenscheid die Weltmeisterin im Kugelstoßen von 2015, damals noch in der U18 startend. Im Februar wurde sie Deutsche Hallenmeisterin in ihrer Altersklasse, außerdem gewann sie den Diskuswurf bei den Winterwurfmeisterschaften. Mit 16,06 m übertraf Ritter erstmals in diesem Jahr mit der 4 kg schweren Kugel die 16-m-Marke.

Wer den DLV als zweite Starterin bei der EM vertritt, dürfte sich zwischen Yemisi Ogunleye vom MTG Mannheim und Jule Steuer vom SC Magdeburg entscheiden, die beide bereits die geforderten 15,00 in diesem Jahr übertroffen haben.

Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:


Gianni Seeger

Julia Ritter

 

Anzeige