Politik / Wirtschaft / Bildung / Wirtschaft

15.02.2020

Berufsinformationsabend der MEKOM


Erstmalig fand der Berufsinfoabend der MEKOM in den Räumen des Unternehmerverbandes in der Osteroder Innenstadt für Eltern, Lehrer und andere Involvierte statt

Ausbildungs- und Zukunftsperspektiven in der Region wurden aufgezeigt

...von Ralf Gießler

Was 2009 durch die Initiative von Roger Mellinghausen, Mitglied im MEKOM-Vorstand, angeschoben wurde, hat sich zehn Jahre danach zu einem Selbstläufer mit Mehrwert entwickelt. Das Netzwerk Druck & Medientechnologie, betreut vom MEKOM Regionalmanagement, sorgt für den Austausch unter den Azubis und ist mittlerweile ein Argument für die Ausbildungsbetriebe Indula, Jungfer Druckerei und Verlag GmbH, Kodak Communications, Silverlynx Media, Sun Chemical und RKW bei der Suche nach Auszubildenden.

Die Netzwerkarbeit setzt sich für mehr wirtschaftlichen Erfolg in der Region ein. Für viele Betriebe ist die eigene Ausbildung nach wie vor das Gebot der Stunde und wichtig zum Aufbau zukünftiger Fach- und Führungskräfte. Besonders junge Menschen aus der Region, die gern in ihrer unmittelbaren Umgebung arbeiten und wohnen möchten, sind als motivierte und engagierte Mitarbeiter bedeutend für den unternehmerischen Erfolg.

Bereits zum fünften Mal fand daher ein Berufsinformationsabend statt, erstmalig in den Räumen des Unternehmerverbandes in der Osteroder Innenstadt. Eltern, Lehrer und andere Involvierte konnten sich mit ihren Kindern oder anvertrauten Jugendlichen ausführlich über berufliche Perspektiven und Möglichkeiten in der Umgebung unterrichten lassen. Betriebe aus dem grafischen Gewerbe standen gemeinsam mit ihren Auszubildenden Rede und Antwort rund um das Thema "Ausbildung". Ziel war und ist u.a. die aktive Unterstützung aus erster Hand in der Berufsfindungsphase. Die Azubis nahmen die Herausforderung gern an, ihren Betrieb und ihren Beruf vorzustellen. Damit steige auch die Identifikation mit ihren Arbeitgebern. Und somit haben alle Teilnehmer ein hohes Maß an Engagement in diese Veranstaltung gesteckt.

"Der Erfolg gibt uns Recht“, freute sich Roger Mellinghausen insgesamt über die Bemühungen. Das Netzwerk Druck & Medientechnologie habe sich innerhalb von zehn Jahren zu einem Selbstläufer entwickelt. Immer wieder sprechen Unternehmen vor, die sich einbringen möchten. Aus Mellinghausens Händen nahmen Unternehmensvertreter von Indula und RKW ihre MEKOM-Mitgliedsurkunden entgegen.

"Wir wollen das Netzwerk nicht grenzenlos erweitern, das würde den Austausch komplizierter machen und früher oder später das Netzwerk zum Erliegen bringen", erklärte Sylvia Wulf, Ansprechpartnerin bei der MEKOM. Am Ende des Tages sei Personalern, Ausbildern und Auszubildenden aber auch bewusst, dass das Angebot zur Berufsorientierung sehr umfangreich sei. Auch wenn die Besucherzahlen in diesem Jahr noch Luft nach oben gehabt hätten, werden die Unternehmen einfach weiterhin Informationen für alle Beteiligten am Berufsorientierungsprozess zur Verfügung stellen und gerne für Gespräche, Praktika und Info-Tage bereitstehen. MEKOM ließe nichts unversucht, um Arbeitgeber und potentielle Auszubildende mit verschiedensten Angeboten zusammenzubringen.

Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:



 

Anzeige