Vereinsleben

13.02.2020

Gemischter Chor Nienstedt lud zum Neujahrsempfang


...von Petra Bordfeld

Der Gemischte Chor „Germania“ Nienstedt hatte zu seinem traditionellen Neujahrsempfang ins Gemeindehaus geladen und berußte die große Zahl der Besucher mit „Wir grüßen euch alle“ von W. A. Mozart.

Mit einem Gedicht, welches aus der Feder des deutschen Dichters, Übersetzers, Kabarettisten und Theaterkritikers Hanns Freiherr von Gumppenberg, kam, hieß die erste Vorsitzende, Kerstin Potarczyk, alle aufs herzlichste willkommen, bevor der Chor die „Morgenwanderung“ von Gustav Klauer und „Mein Dörflein“ von Bruno Leipold zu Gehör brachte.

Bei Kaffee und Kuchen wurde über das vergangene und das nicht mehr ganz so neue Jahr geklönt. Danach wussten die Sängerinnen und Sänger mit weiteren Liedbeiträgen zu begeistern. Gleich ob es der Kanon „Gib uns Frieden“ (Dona Nobis pacem), Manfred Siebalds „Gib mir die richtigen Worte“ oder die - „Irische Segenswünsche“ waren. Der Beifall wollte erst abklingen, als am Ende eine Zugabe dabei herauskam. Es sollte Otto Fischers „Wenn ich ein Glöcklein wär“ sein.

Und es waren sich Gastgeber sowie Gäste einig, dass dieser Nachmittag viel zu schnell ausgeklungen war. Es dürfte aber einen Neujahrsempfang 2021 geben. pb

BILDTEXT
Während des Neujahrsempfangs des Gemischten Chores „Germania“ Nienstedt herrschte beste Stimmung. Foto: Chor

Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:


 

Anzeige