Regionales / Stadt Osterode / Schwiegershausen

12.02.2020

Musikzuges Schwiegershausen heizte beim Neujahrfrühschoppen kräftig ein


...von Petra Bordfeld

Lange bevor der erste Ton erklang, hatte sich der Saal des Gasthofs Ohnesorge schon mit Fans des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Schwiegershausen gefüllt. Kaum, dass die Musikanten dann die Bühne betreten hatten, brauste ein wahrer Beifallssturm auf.

Und unter der musikalischen Leitung von Wolfgang Wode eröffnete der Musikzug erfreut und hochmotiviert in diesem Jahr den bereits 19ten Neujahrfrühschoppen.

In diesem Jahr hatte der Musikzug leider einige krankheitsbedingte Ausfälle zu beklagen. Umso erfreuter war man, dass mit Kevin Rhode aus Wachenhausen am Tenorhorn und mit Steffen Lenk aus Wildemann am Flügelhorn kurzfristig zwei Musikfreunde unterstützend zu Hilfe geeilt waren.

Dass Wolfgang Wode nicht nur mit dem Taktstock und Steffi Wode nicht bloß mit der Klarinette umzugehen wussten, sondern auch über beeindruckendes Stimmvolumen verfügten, machten beide als Duo und Solisten deutlich.

Als dann die Musiker nach gut fünf Stunden ihre Instrumente einpackten, sparten sie nicht mit Komplimenten an das Publikum. Das geizte schließlich nicht mit Applaus. Auch bei der Frage des Tages mischten viele mit. Es galt zu schätzen, aus wieviel Einzelteilen ein Flügelhorn besteht und was es wiegt. Wer wusste, dass es ein Gewicht von gut einem Kilo auf die Waage bringt und sich aus 59 Einzelteilen zusammensetzt, durfte sich über ein Präsent freuen.

Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:


 

Anzeige