Regionales / Stadt Bad Lauterberg / Bad Lauterberg

03.12.2019

Nix da größer, heller, lauter


Gemütlicher zweiter Sozialer Weihnachtsmarkt in Bad Lauterberg

von Christian Dolle

Hölzerne, weihnachtlich geschmückte Buden rund um den Kirchplatz, in der Mitte kreist die kleine Bimmelbahn „Thomas“ und auf der Bühne gibt es ein abwechslungsreiches Programm mit viel Musik, Verlosung und allem, was eben zu einem Weihnachtsmarkt gehört. Rappelvoll und gemütlich war es am Wochenende in Bad Lauterberg, der zweite Soziale Weihnachtsmarkt wurde ein großer Erfolg.

Natürlich, Goslar, Dresden oder Nürnberg haben mehr zu bieten. Dafür aber ließen sich in Bad Lauterberg viel mehr Bekannte und Freunde treffen, es gab durchaus noch Ecken, in denen man in Ruhe plaudern konnte und vor allem waren die Preise auch für Familien bezahlbar. Die Besucher jedenfalls vermissten nichts, was es auf größeren Märkten vielleicht gegeben hätte, nicht mal als einige Buden am späteren Sonntagnachmittag vor der Zeit ausverkauft waren.

Ganz im Gegenteil war das nämlich ein Grund zur Freude, denn wurde von Ehrenamtlichen und den Vereinen gestemmt und kommt denen auch zugute. Die Idee hinter dem Markt ist eben die Gemeinschaft und die Abwendung vom Kommerz, der in der Weihnachtszeit ja leider allgegenwärtig ist. Wenn dieses Konzept dann aufgeht, von den Menschen angenommen wird und viele Besucher sich persönlich bei den Helfern bedanken, dann ist genau das eben jener Gedanke eines Weihnachtsmarktes, den manche anderswo durchaus vermissen.

Und eine Attraktion, die es vermutlich nirgendwo sonst gibt, hat der Soziale Weihnachtsmarkt noch zu bieten: nämlich das sechs mal zwei Meter große christliche Bühnenbild der muslimischen Künstlerin Zahra Khani. Auch das sagt ja einiges aus und könnte durchaus unsere Gedanken anregen, was in dieser Zeit wirklich wichtig ist.





Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:











 

Anzeige