Regionales / Gem. Bad Grund / Bad Grund

03.12.2019

Junge Mitglieder bereichern den SPD-Ortsverein


Der neu gewählte Vorstand des SPD-Ortsvereins Bad Grund

Der SPD-Ortsverein Bad Grund hatte zur JHV eingeladen / Neuwahlen des Vorstandes standen auf der Tagesordnung

...von Herma Niemann

Um den Ortsverein lebendiger zu gestalten, habe man mit Mario Teuber, Mario Passauer, Alexander Blötz und Florian Albrecht engagierte junge Mitglieder, die sich auf unterschiedliche Weise einbringen, so die Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Bad Grund, Karin Blume-Gebhardt, auf der Jahreshauptversammlung am vergangenen Freitag in Eisdorf.

Mit Rat und Tat zur Seite stehen würden aber auch die alteingesessenen Mitglieder und ihre Vorstandskollegen, denen Blume-Gebhardt für die Unterstützung dankte.

Einmal im Monat finde ein Treffen im ehemaligen Rathaus in Badenhausen statt, wodurch immer wieder neue Impulse entstehen würden. In ihrem Bericht erwähnte die Vorsitzende, dass man sich weiterhin für den Erhalt der Oberschule in Badenhausen (OBS) einsetzen müsse, auch wenn die Anmeldezahlen momentan keinen Anlass zur Sorge geben würden. Dennoch hinge an einem möglichen Wegfall der Schule auch das Vereinsleben in den beiden vorhandenen Sporthallen. Bei dieser Gelegenheit verabschiedete die Versammlung einstimmig den Antrag an den Landkreis Göttingen, investive Maßnahmen für die Oberschule in Badenhausen in den Haushalt einzustellen. Der SPD-Ortsverein stünde vollumfänglich hinter der OBS und für deren Erhalt.

Als Fraktionsvorsitzender im Rat berichtete Florian Panknin von den Investitionen in der Gemeinde Bad Grund. Insbesondere hob er hervor, dass die Gemeinde auf die Bedarfe der Eltern reagiere und die Betreuungszeiten in den Kindergärten erweitere, was auch mit baulichen Maßnahmen einhergehe. „Wir haben vor Jahren schon erkannt, dass das ein wichtiges Element ist, um Familien vor Ort zu halten oder um Familien dazu zu bewegen, hierher zu ziehen. Wir können stolz sein, dass uns das gelingt“. Die Kindergärten befänden sich in Trägerschaften und die Gemeinde trage den Hauptteil des Aufwandes. Da dieser in den Haushalt eingestellte Aufwand in der Regel bereits in den vergangenen Jahren nicht reichte, sei für das kommende Jahr erstmals ein Ansatz eingestellt, der über eine Million hinaus gehe. „Der Austausch mit den Trägern funktioniert gut, wir haben eine faire Kommunikation“. Weiter berichtete Panknin von der Einbringung des Haushaltes in der vergangenen Woche. Der Haushalt sei ausgeglichen, auch wenn der Ertrag geringer ausfalle, als im Zukunftsvertrag vereinbart.

Die größten Posten seien die Mehrkosten der Kinderbetreuung, die Personalaufwendungen und auch das Gebäudemanagement. „Mit den Investitionen in den Kindergärten, den Straßenbaumaßnahmen und anderen Projekten präsentiert die Gemeinde der Bevölkerung eine gute Grundlage als Lebenssituation“. Die Arbeit in der Fraktion sei zudem angenehm und auch im Verwaltungsausschuss könne man Themen beisteuern, die die Fraktion im Vorfeld bereits erörtert habe. Herbert Lohrberg berichtete über Aktuelles aus dem Kreistag. Drei Jahre nach der Landkreisfusion präsentiere der Landkreis Göttingen einen Doppelhaushalt 2020/21, mit dem man zufrieden sein könne. Auch zu dem von den Gemeinden momentan viel diskutierten Wunsch nach Senkung der Kreisumlage informierte der Kreistagsabgeordnete. Hier habe der Landrat Bernhard Reuter ein Konzept zur Unterstützung der Gemeinden anstelle einer Absenkung der Umlage entwickelt. Insgesamt vier Millionen Euro sollen als Investitionsförderung für die Bereiche Familie, Jugend und Kindertagesstätten zur Verfügung stehen.

Für den Breitbandausbau habe der Landkreis für das kommende Jahr rund acht Millionen und für 2021 rund neun Millionen eingeplant. In Bezug auf die Beschäftigungsinitiative der Gemeinde Grund sagte Lohrberg, dass man sich hier weiter dafür einsetzen müsse, um Gelder vom Landkreis zu generieren, da sonst das soziale Engagements rund um den Verein „Arbeiten und Lernen“ auf der Kippe stünde. Uwe Weiß lobte während der Sitzung die Veranstaltungen der AG 60 Plus. „Das sind sehr informative Veranstaltungen, die ich nur jedem ans Herz legen kann“.

Vorstandswahlen:

Vorsitzende: Karin Blume-Gebhardt

Stellvertretende Vorsitzende: Olaf de Vries, Mario Passauer und Walter Lagershausen

Kassierer: Dieter Borchers

Schriftführer: Jürgen Beck

Beisitzer: Holger Diener, Alexander Blötz, Mario Teuber, Joachim Schumacher, Hartmut Nienstedt, Florian Albrecht

Delegierte für den Unterbezirksparteitag 2021: Karin Blume-Gebhardt, Florian Albrecht, Mario Teuber, Rüdiger Lösch; Ersatzgelegierte Holger Diener, Olaf de Vries und Joachim Schumacher

Delegierte für Delegiertenversammlung der AG 60 Plus im April 2020: Gunhild Wilgeroth und Uwe Weiß

Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:


Die Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Bad Grund fand im Gasthaus „Zur goldenen Krone“ in Eisdorf statt

 

Anzeige