Regionales / Stadt Osterode / Förste

02.12.2019

Eine Ehrung und das Museum sowie die Cordesruine standen mit Mittelpunkt der Ortsratssitzung Förste


Joachim Becker wurde für seine langjährige Mitgliedschaft im Ortsrat Förste von Bürgermeister Jens Augat (li.) und Ortsbürgermeister Bernd Fröhlich (re.) geehrt.

von Petra Bordfeld

Mal wieder ging es bei der Ortsratssitzung Förste um die einstige Gaststätte Cordes, die schon seit einigen Jahrzehnten leer steht und seit langer Zeit kein ungefährliches Abrissobjekt ist. Ortsbürgermeister Bernd Fröhlich betonte, dass die Kreisverwaltung ihn habe wissen lassen, dass jetzt eine Ersatzvornahme, ein Abriss, angestrebt werde. Allerdings sei die Ausschreibung nicht so einfach, weil das Gebäude längst nicht mehr betreten werden darf.

Ihm sei aber versichert worden, dass der Landkreis weiter bemüht ist, möglichst schnell das Ausschreibungsverfahren zu einem positiven Ende zu bringen. Schließlich handele sich in dem Cordes-Fall um eine Gefahrenabwehrmaßnahme. Das Gebäude wird oberhalb der Kellergeschossdecke abgebrochen. Die Abruchabfälle sollen außerdem mittels einer gesetzeskonformen Abfallbeseitigung fortgeschafft werden. Die Kreisverwaltung hätte außerdem zugesichert, dass die Arbeiten mit größter Vorsicht durchgeführt werden und Fröhlich versicherte, dass er sich erneut an die Kreisverwaltung wenden werde, wenn sich nach Weihnachten noch nichts getan haben sollte.

Aber auch die von der Heimatkundlichen Dorfgemeinschaft Förste/Nienstedt ins Auge gefasste LEADER-Förderung für das ehemalige Verwaltungsgebäude, in dem sich auch das Museum befindet, wurde von Bernd Fröhlich angesprochen. Er erinnerte daran, dass zwischenzeitlich eine Besprechung im Rathaus der Stadt Osterode stattgefunden hat. Dort habe Bauamtsleiter Thomas Christiansen zugesichert, dass die Stadt die notwendigen Mittel für die dringend notwendigen Maßnahmen, wie die Renovierung der Toiletten und die sorgsame Aufrüstung der elektrischen Anlagen, bereitstellen werde. Diese Zusage, so Fröhlich, habe ihn als ersten Vorsitzenden dieser Dorfgemeinschaft dazu gebracht, den LEADER-Antrag nicht zustellen.

Letztendlich werde man auf diese Weise schneller und problemloser zum lange angestrebten Ziel kommen. Der Ortsrat werde sich durchaus mit seinen Mitteln ebenso daran beteiligen, wie die Heimatkundliche Dorfgemeinschaft.

Übrigens nahm auch der Bürgermeister der Stadt Osterode, Jens Augat, an der Sitzung teil, zu welcher sich zahlreiche Zuhörer eingefunden hatten. Er überreichte Joachim Becker die Urkunde des Niedersächsischen Städtetages für dessen 25 Jahre währenden unermüdlichen Einsatz für die kommunale Selbstverwaltung. Zuvor betonte Bernd Fröhlich in seiner Laudatio, dass Becker zwar ein Kämpfer für Nienstedter Interessen sei, bei seinem Einsatz aber auch über die Ortschaftsgrenze hinaus schaue Er sprach dem Jubilar ein großes Dankeschön für die geleistete Arbeit aus.

Es gab aber auch eine Änderung. Denn weil Ortsjugendpfleger Thorsten Brilke, nach zehn Jahren sich nicht noch einmal für dieses Ehrenamt zur Verfügung stellte, musste ein Nachfolger bestellt werden. Zuvor durfte Brilke aber ein Dankeschönpräsent für den nie abgeschwächten Einsatz entgegennehmen. Der Ortsrat entschied sich dann einstimmig dafür, dass Alexander Becker dieses Ehrenamt übernehmen wird. Er wird übrigens Hand in Hand mit der Kulturschmiede Osterode zusammen arbeiten.

Dann standen noch einige Termine und Anträge auf dem Plan. So findet bereits am Samstag, 7. Dezember, die Senioren-Weihnachtsfeier in der Mehrzweckhalle (MZH) Förste statt. Ab 15 Uhr werden Mädchen und Jungen des Kindergartens Förste, „Saitenwind“, „Die Schwarzen Raben“ und Keyboarder Marius Kohlrausch für dein buntes Rahmenprogramm sorgen.

Am 23. Dezember wird des das traditonelle Rockfestival „Heavy-Christmas“ von 19 Uhr bis 1 Uhr in der MZH geben. Der Ortsrat stimmte dem Antrag des Jugendzentrums einstimmig zu.

Ebenso einstimmig wurde der Antrag der Reitsportgemeinschaft Förste und Umgebung angenommen. Denn die wird zusammen mit der Interessengemeinschaft Zugpferde e. V. am 26. und 27. September die Deutsche Meisterschaft im Pflügen mit Pferdegespannen im Bereich der Jagewiese durchführen. In dem Zusammenhang möchten sie die Duschen der MZH nutzen. „Der Sportplatz wird mit Sicherheit nicht umgepflügt“, so Bernd Fröhlich.

Auch kann der Elternrat des Kindergartens Förste die MZH für die Kinderkleiderbasare am 15. März und 20. September nutzen.
Die Schützengesellschaft, die 2020 den Schüttenhoff durchführt, darf an beiden Festwochenenden ebenfalls die Mehrzweckhalle, den Dreschschuppen, den Schützenplatz, das Sportgelände hinter der Schule und die Straßen für die Umzüge nutzen. Auch wird Ortsbürgermeister Bernd Fröhlich wieder die Schirmherrschaft übernehmen.
 

 

Anzeige