Sport

19.11.2019

Rallye Hessisches Bergland - Unerwartete Platzierung


von Bernd Stritzke

Regen, Nebel, Schnee und sogar eine 10 Sekunden Zeitstrafe konnten Max Beckmann (Schwalmstadt) und Marina Kratzin (Clausthal-Zellerfeld) nicht von ihrem Siegeszug bei der Rallye Hessisches Bergland in Melsungen abhalten. Bereits am Freitag galt es in der Dunkelheit Abstand zu den starken Gegnern zu schaffen. Als 21. gestartet, arbeitete sich das Team in 4 Wertungsprüfungen auf Platz 9 vor.

Eigentlich war das Ziel für Samstag, den 9. Platz vom Vortag zu verteidigen, doch bei einsetzendem Regen stellte sich die Frage nach der richtigen Reifenstrategie.

Beckmann entschied sich, die Reifen an seinem Mitsubishi Lancer Evo IX nicht zu wechseln und mit den Semi Slicks weiterzufahren. Auf nassen Straßen, bei Nebel, Schnee und Temperaturen am Gefrierpunkt eine riskante Entscheidung. Aber irgendwie fuhren die beiden unter dem Radar der übrigen Teilnehmer wertvolle Punkte ein. Zum Sieg reichte es zwar nicht, aber ein unverhoffter und respektabler Platz 3 kann sich durchaus sehen lassen.

"Das war erst meine 2. gemeinsame Rallye mit Max und dem Evo. Wir wollten einfach nur sicher durchfahren und nichts riskieren und waren selbst überrascht, dass wir so gute Platzierungen eingefahren haben. Auf das Ergebnis sind wir mächtig stolz", meldet Marina und zeigt uns stolz die Pokale.



 

Anzeige