Regionales / Stadt Osterode / Osterode

18.11.2019

Wasser marsch!


Düna hat jetzt Anschluss an das öffentliche Trinkwassernetz

...Harz Energie Netzgesellschaft

„Wasser marsch“ hieß es am vergangenen Freitag in Düna. Vertreter der Stadt Osterode, der Siedlergemeinschaft Düna und der Harz Energie Netzgesellschaft starten gemeinsam den Anschluss des Osteroder Ortsteils an das öffentliche Trinkwassernetz. Engpässe bei der Versorgung mit Trinkwasser gehören damit der Vergangenheit an.

Jahrzehntelang organisierten die 110 Einwohner von Düna ihre Wasserversorgung in Eigenregie. Der Brunnen im Rehhagen lieferte stets zuverlässig das frische Nass. Doch während der Dürreperiode im vergangenen Jahr sank der Pegelstand erstmals massiv, mitunter tröpfelte es nur aus dem Hahn, und die Milchkühe der heimischen Bauern mussten per Tankfahrzeuge versorgt werden. Die Not hat jetzt ein Ende. Die Harz Energie Netz GmbH legte in nur vier Wochen Bauzeit eine zweieinhalb Kilometer lange Rohrleitung, um den Ortsteil an die öffentliche Trinkwasserversorgung anzuschließen. Rund 300.000 Euro investierte das Unternehmen dafür.

Weil die kleine Gemeinschaft auf Sicht die steigenden gesetzlichen Anforderungen an die Wasserqualität nicht mehr stemmen kann, baten die Dünaer den regionalen Versorger um Hilfe. „Wir hatten den Beschluss dazu schon im März 2017 gefasst“, so Heyde. Die Harz Energie Netzgesellschaft hat das Ortsnetz jetzt verantwortlich übernommen. Das Unternehmen versorgt im Harz, Harzvorland und Eichsfeld bereits mehr als 290 000 Menschen mit Energie und Wasser.

„Die neue Trasse führt vom Übernahmeschacht in Dreilinden nach Düna“, berichtet Jan-Christoph Ernst vom Netzmanagement bei der Netzgesellschaft. Im Pflugverfahren grub ein Tiefbauunternehmen aus Fuhrbach die Trinkwasserleitung in etwa zwei Meter Tiefe ein. „Gleichzeitig wurden ein 20-Kilovolt-Kabel sowie ein Leerrohr in der Erde verlegt, sodass die Freileitung am Wegesrand abgebaut werden konnte“, ergänzt der Ingenieur.

Bürgermeister Jens Augat freut sich über die schnelle Lösung im Sinne der Bürger. „Hier zeigt sich einmal mehr, wie wichtig Ansprechpartner vor Ort und kurze Entscheidungswege sind. Nicht nur deshalb schätzen wir die langjährige Partnerschaft mit der Harz Energie sehr. Das Unternehmen ist fest in unser Region verwurzelt und stark engagiert.“

Nach der Einbindung der Trinkwasserversorgung in das Ortsnetz und erfolgreicher Druckprobe heißt es jetzt: Wasser marsch!


Hintergrund:

Die Stadt Osterode am Harz und die Harz Energie Netz GmbH verlängern den Konzessionsvertrag für Trinkwasser um 20 Jahre. Der Beschluss im Stadtrat fiel zuvor einstimmig aus. Der Vertrag regelt das Recht für den Konzessionsnehmer Versorgungsleitungen auf dem Gebiet der Stadt zu bauen und zu betreiben. Die Vertragslaufzeit beginnt am 1.1.2020. Der Anschluss von Düna an das Trinkwassernetz erfolgt damit bereits rund sechs Wochen vorher.





Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:










 

Anzeige