Regionales / LK Göttingen

25.10.2019

Jugendliche besuchen die Gedenkstätte Buchenwald


Bildungsfahrt mit der Aufsuchenden Jugendarbeit des Landkreises

...LK Göttingen

Auf Bildungsfahrt mit der Aufsuchenden Jugendarbeit des Landkreises Göttingen zur Gedenkstätte Buchenwald waren 12 Jugendliche aus dem Landkreis in den Herbstferien unterwegs. Untergebracht waren die sechs Mädchen und sechs Jungen im Alter zwischen 14 und 19 Jahren in der Europäischen Jugendbildungs- und Jugendbegegnungsstätte Weimar.

Einen Tag lang konnte die Gruppe das ehemalige Konzentrationslager und seine Geschichte mit Hilfe eines vielschichtigen und auf Jugendliche ausgerichteten Programms kennenlernen. Neben der Lagergeschichte spielten Opfer- und Täterperspektiven eine Rolle. Über eine Selbsterkundung und Fotodokumentation im Gelände konnten die Jugendliche eigene Schwerpunkte setzen.

Der Besuch eines ehemaligen Konzentrationslagers bietet die Chance eines emotionalen Zugangs zur Geschichte des Holocaust. Ziel der Gedenkstättenfahrt war es, Jugendliche mit dieser Geschichte in Berührung zu bringen. Gefragt wurde nach Bezügen zu ihrer heutigen Lebenswelt und den Konsequenzen, die sich im Umgang mit anderen Menschen daraus ergeben können. Auf dem Programm der Fahrt stand auch die Begegnung mit Jugendlichen aus Weimar und das Kennenlernen der Städte Weimar und Erfurt.

Konzipiert und durchgeführt wurde die Fahrt von der Aufsuchenden Jugendarbeit des Landkreis Göttingen. Deren Schwerpunkte sind sowohl Streetwork, also Straßensozialarbeit, als auch sozialräumliche Gemeinwesenarbeit. Sie arbeitet zudem mit Gruppen und Cliquen von Jugendlichen, unter anderem im Bereich der außerschulischen Bildungsarbeit. In diesem Kontext ist auch die Gedenkstättenfahrt zu sehen

 

Anzeige