Regionales / Gem. Bad Grund / Windhausen

14.10.2019

Runder Tisch zog Bilanz vom Dorffest

von Petra Bordfeld

Alles in allem gab es auf der Sitzung des „Runden Tisches“ bei der Manöverkritik zum Dorffest 2019 positive Anmerkungen. Trotzdem kam der eine oder andere Verbesserungsvorschlag in die Diskussion. So müsste die Werbung verbessert und durchaus auch die Abendkasse geöffnet werden.

Neben dem Dorfschmuck sollte man für den an den Ortseingängen der Ortschaft Fahnen in den Farben Windhausens aufhängen. Außerdem sollte man beim nächsten Dorffest frühzeitig Banner mit veränderbaren Daten jeweils an den Ortseingängen anbringen.

Ein weiteres wichtiges Thema war der traditionelle Adventsmarkt zu dem am Ersten Advent rund um die Kirche geladen wird. Fest steht schon jetzt, dass der Harzklub mit Gesangsdarbietungen dabei sein wird, weitere örtliche Vereine und Verbände werden ebenfalls für vorweihnachtliche Stimmung sorgen. Das Kinderkarussel und auch der Zuckerwagen werden dabei sein.

Auf 2020 zu sprechend kommend, tauchte die Überlegung auf, das 2018 erstmals durchgeführte Frühstück im Biergarten zu wiederholen. Auch das Lichterfest steht wieder auf dem Veranstaltungsprogramm.

Fest stand in jedem Fall, dass sich bei der Jahreshauptversammlung Jürgen Beck nach nunmehr fast zehn Jahre nicht noch einmal zur Wahl des ersten Vorsitzenden des Windhäuser Dorfvereins und Sprecher des Runden Tisches aufstellen lassen wird.
Ortschronist Manfred Keinert berichtete anschließend darüber, dass er eine Ausstellung über die umliegenden Burgen plant. Weiter schlug er vor, den Felsen vor der Steinbühelhütte „aufzuhübschen‘“.

Übrigens trifft sich der „Runde Tisch“ am Montag, 4. November, um 19 Uhr im Saal der alten Burg.

 

Anzeige