06.12.2020, 10:00 - 18:00 Uhr, Am Schilde 2, 37520 Osterode

Galerie auf Zeit

Kunstausstellung Weihnachts(T)RÄUME - Kunst und Kreativität
LICHTERZAUBER – Kunsthandwerkermarkt

In der diesjährigen Osteroder Kunstausstellung Weihnachts(T)RÄUME – KUNST Am Schilde, vom 25. November bis 23. Dezember 2019, interpretieren 9 KünstlerInnen aus der Region Südniedersachsen das weihnachtliche Thema und stellen ihre einzigartigen Exponate in Osterode, Am Schilde 2, in Kooperation mit dem Stadtmarketing Osterode, aus.
Die ausstellenden KünstlerInnen haben sich mit der vorweihnachtlichen Stimmung auseinandergesetzt und gestalten in der 1. Etage Weihnachts(T)RÄUME mit ihren teilweise extra dafür geschaffenen Exponaten.
Damit wird das unter Denkmalschutz stehende Fachwerkhaus in der Osteroder Innenstadt für einige Zeit zur weihnachtlichen Galerie „ KUNST Am Schilde “ mit dem zeitgleich im Erdgeschoss stattfindenden Kunsthandwerkermarkt LICHTERZAUBER.
Trotz der vorweihnachtlich entstehenden Hektik und der in diesem Jahr dazukommenden außergewöhnlichen Situation, strahlt diese Zeit Gemütlichkeit, Wärme und Ruhe aus und lädt ein zu Geselligkeit bei Kerzenschein.
Geschichten, die auf Weihnachten vorbereiten, werden erzählt, in den Schulen/Gemeinden würde ein Krippenspiel einstudiert.
Wunschzettel werden an das Christkind/den Weihnachtsmann geschrieben und an bestimmte Weihnachtspostämter versandt.
Diese Atmosphäre versuchen die ausstellenden KünstlerInnen einzufangen und in die RÄUME zu bringen.
Ihre eigenen weihnachtlichen Kindheitserinnerungen fließen dabei sicher in das eine oder andere Exponat ein.
Ob Gross oder Klein, Jede/-r verbindet mit der Advents- und Weihnachtszeit gewisse Erinnerungen, Bräuche, die sich über Jahrzehnte nicht ändern, das Haus wird in vertrauten Farbtönen festlich geschmückt.
Die Farbgestaltung bleibt entweder jedes Jahr dieselbe oder sie ändert sich von Jahr zu Jahr, mal rot/gold, blau/gold, rot/grün oder von anderen Ländern inspiriert in rot/grün/weiß.
Die Wohnräume werden schon im Advent gemütlich, festlich dekoriert, welche ihren Höhepunkt am Heiligabend, dem 24.12., mit dem Aufstellen des Weihnachtsbaumes findet.
Der Eine mag Lametta, der Andere nicht, für den Weihnachtsbaum, echte Kerzen oder lieber eine Lichterkette, alles eine Frage des Geschmacks oder der Sicherheit.
Für ihre zweite weihnachtliche Kunstausstellung Weihnachts(T)RÄUME haben sich die KünstlerInnen dem Thema auf unterschiedliche Weise und mit dem von Jedem bevorzugten Material; Glas, Ton, Wolle, Acryl-, Öl- und Seidenmalfarben, Fasern, Stoffe, Papier, Fotografien, auch in Kombination von verschiedenen Materialien; genähert.
Nachdenkliches Auseinandersetzen mit der weihnachtlichen Thematik bewegte einige KünstlerInnen zu einem Teil ihrer Exponate. Einige setzten sich mit der z. Zt. Corona bedingten Situation auseinander und werfen, bewußt oder unbewußt, ein anderes Licht auf das bevorstehende Weihnachtsfest.
Die Exponate integrieren sich ideal in das nicht perfekte Umfeld des teilrenovierten Fachwerkhauses, das vom Eigentümer freundlicherweise für die Ausstellungszwecke zur Verfügung gestellt wurde, und geben dem Haus damit einen unvergleichlichen Charme.
Während der gesamten Ausstellungszeit führen die ausstellenden KünstlerInnen, in wechselnder Konstellation, Aufsicht.
„Kleine“ KünstlerInnen fertigten in den Herbstferien, nach eigenen Ideen, aus Ton ein Weihnachtsdorf an und beteiligen sich ebenfalls an der Kunstausstellung Weihnachts(T)RÄUME.
32 Kinder/Jugendliche, die Jüngste fast 6 Jahre und die Älteste 13 Jahre alt, verarbeiteten 170 kg Ton. X Liter Engobe/Glasuren zum Bemalen der geschrühten Keramiken und x Brände wurden benötigt. Wenig ging kaputt. Durch Kreativität wurde ein Teil gerettet und mittels einer neuen Verbindung mit Keramik und Legosteinen wieder hergestellt.
Um sich im Vorfeld mit der Thematik auseinander zusetzen, malten die Kinder/Jugendlichen Bilder, die ebenfalls in die Ausstellung einfließen werden. (HK berichtete)
Ursprünglich sollte das Weihnachtsdorf im Innenhof Am Schilde 2 ausgestellt werden. Da aus jetziger Sicht noch nicht entgültig feststeht, ob die Kunstausstellung die Pforten öffnen darf, hat sich die Organisatorin Sabine Tippach entschieden, die Töpferarbeiten zusammen mit den Bildern der Kinder in Schaufenstern der Johannistorstr. 6 und 10 zu zeigen. Dafür stellt die Stadt Osterode zusätzlich noch die Fensterfront des Lenzhaus zur Verfügung.
Geöffnet ist die Kunstausstellung Weihnachts(T)RÄUME von Montag bis Samstag von 10 - 18 Uhr, Änderungen vorbehalten, da aus jetzigen Sicht eine Öffnung frühestens am 1.12.20 sein kann/darf!
Der Kunsthandwerkermarkt LICHTERZAUBER Montag bis Samstag von 10 - 18 Uhr, Änderungen vorbehalten!
Es gelten die z. Zt. gültigen Hygieneregeln mit Zugangsbeschränkungen für LICHTERZAUBER und Weihnachts(T)RÄUME.

Veranstaltungsort:
KUNST Am Schilde, Am Schilde 2, 37520 Osterode am Harz
Ausstellungsfläche Weihnachtsdorf: Schaufenster Johannistorstr. 6 und 10
Öffnungszeiten: 25. November – 23. Dezember 2020 Änderungen vorbehalten!!
Weihnachts(T)RÄUME Montag bis Samstag von 10:00 bis 18:00 Uhr
LICHTERZAUBER Montag bis Samstag 10:00 bis 18:00 Uhr
Änderungen vorbehalten!!

Kontakt Stadtmarketing:
Stadtmarketing Osterode am Harz, Eisensteinstraße 1, 37520 Osterode am Harz,
Tel.: 05522-318381, Mail: stadtmarketing@osterode.de

Künstlerkontakt:
Sabine Tippach Tel.: 0160-2288747 (ab 25.11.20)
Mail: galerie-auf-zeit-oha@t-online.de